Wehrhahn-Linie

Die Wehrhahn-Linie wurde von Anfang an in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern geplant und entwickelt. Für die individuelle Gestaltung der Bahnhöfe und für das Kontinuum der gesamten Strecke ist jeweils ein/e Künstler/in verantwortlich. Die Auswahl erfolgte 2002 durch eine Einladung zu einem Wettbewerb. Das Kulturamt vermittelt als Schnittstelle zwischen den Architekten, dem Amt für Verkehrsmanagement und den beteiligten Künstler/innen. Die neue U-Bahn-Strecke wurde im März 2016 in Betrieb genommen.

Kunst in der U-Bahn-Station Handelszentrum, Düsseldorf-Oberbilk (Katja Stuke/Oliver Sieber)

Kunst in U-Bahn-Stationen

Einzelne Bahnhöfe der Düsseldorfer U-Bahn-Linien wurden nach Bedarf renoviert und vereinzelt umgestaltet. So ergab sich die Möglichkeit, ausgewählte Wandflächen künstlerisch gestalten zu lassen. Der thematische Schwerpunkt ist die Fotografie, die in Düsseldorf aufgrund der Foto-Klassen der Kunstakademie einen besonderen Akzent setzt.

Skulpturen in Düsseldorf

550 Skulpturen im Außenraum

Zur Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Düsseldorf zählen über 350 Skulpturen, Denkmäler und Brunnenanlagen. Die Objekte wurden in den letzten Jahren fotografiert und mit beschreibenden Texten versehen. Hierzu gehören auch Angaben zu den Künstlerinnen und Künstlern, den Materialien der Arbeiten und den angewandten Techniken. Die Daten werden nacheinander in d:kult, das Digitale Kunst- und Kulturarchiv Düsseldorf, eingepflegt und online gestellt.

Henry Moore, Reclining figure in two parts, 1983, Bronze, Hofgarten, Nähe Opernhaus

Kontakt