Konkret bedeutet das:

  • die Integration professioneller künstlerischer oder kunstpädagogischer Angebote in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern,
  • die Standardisierung und Qualitätssicherung dieser Angebote,
  • die Übernahme einer qualitativen Garantie gegenüber Schule und Eltern,
  • den Aufbau eines professionellen und speziell für die Bedürfnisse der offenen Ganztagsgrundschule qualifizierten Künstlerpools,
  • und die kompetente und fachliche Beratung und Unterstützung der Schulen und der Künstlerinnen und Künstler.

Die für den Einsatz der Künstlerinnen und Künstler an den Schulen notwendigen Kooperationsvereinbarungen erhalten die Schulleiterinnen und Schulleiter vom Schulverwaltungsamt. Voraussetzung für die Arbeit an den Schulen ist die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a Bundeszentralregistergesetz (BZRG).

Wertvolle Ergänzungen zum Unterricht

Die Angebote finden in Ergänzung des Unterrichts statt. Noten werden nicht erteilt. Über die Inhalte der künstlerischen Angebote entscheiden die Künstlerinnen und Künstler in Absprache mit den Schulen. Ziel ist es, die Freude an künstlerischen Tätigkeiten zu wecken und zu fördern und die Entwicklung der Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit zu unterstützen.

Bewerbungen an

Landeshauptstadt Düsseldorf
Kulturamt
z. H. Frau Kratzsch
Zollhof 13
40221 Düsseldorf

Bericht zur Evaluation

Bericht zur Evaluation der künstlerischen Angebote im Rahmen der Offenen Ganztagsschule im Primarbereich in Düsseldorf. Von Frank Jebe.
Eine Publikation der Landeshauptstadt Düsseldorf 

Kontakt