Über den Ausstellungsraum

Ausstellungsansicht Coal Mine Tipples © Niklas Rausch, Die Photographische Sammlung, SK Stiftung Kultur

Die Düsseldorfer Fotografenpaar Bernd und Hilla Becher (1931- 2007; 1934-2015) hatten ihre Wahlheimat in Düsseldorf-Kaiserswerth, insbesondere seit Beginn der 2000er-Jahre in der Alten Schule, Stiftsgasse 2, in deren rechten Flügel sich heute das Kunstarchiv Kaiserswerth befindet.

Ausstellungsansicht Kohlebunker © Niklas Rausch, Die Photographische Sammlung, SK Stiftung Kultur

Seit dem Frühjahr 2019 zeigt der Ausstellungsraum Fotografien des Künstlerpaars. Die Zusammenstellung geht auf das Studio Becher unter der Leitung von Max Becher zurück, in Kooperation mit der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln. Dort befindet sich auch das institutionell betreute Bernd und Hilla Becher-Archiv mit umfangreichen, repräsentativen Beständen von Negativen und Originalabzügen.

Ausstellungsansicht Kohlebunker © Niklas Rausch, Die Photographische Sammlung, SK Stiftung Kultur

Das Kunstarchiv Kaiserswerth wurde bis  2017 von dem verstorbenen Kunsthistoriker und Sammler Volker Kahmen betrieben, der dort vor allem das Werk des Malers Bruno Goller präsentiert hatte.
Nach Vorstellung von Kulturdezernent Hans-Georg Lohe könnte die Alte Schule Kaiserswerth in Zukunft insbesondere der Fotografie vorbehalten sein, befinden sich doch im selben Gebäude, wo Bernd und Hilla Becher neben ihrer Wohnung auch eine Dunkelkammer, Werkstatt und Arbeitsräume eingerichtet hatten, auch geeignete Ausstellungsräume.

Ausstellungsansicht Kohlebunker © Niklas Rausch, Die Photographische Sammlung, SK Stiftung Kultur

"Es ist für mich ganz wichtig," so Max Becher, "dass das Werk meiner Eltern auch dort eine sinnhafte Verortung erfährt, wo sie unmittelbar gewirkt haben, wo sie im Austausch mit Kollegen und Freunden waren, und wo sie ihre Fotografien grundlegend erarbeiteten bzw. zusammenstellten."