Arnold Böcklin

"Schlafende Diana von zwei Frauen belauscht" (1877/1885), aus Bundesbesitz
Restitutionsersuchen durch die Erben nach George Eduard Behrens

Stiftung Kunstpalast, Inv.-Nr. M 5561
Restitution (2009) und Wiederankauf (2010)

Das Gemälde „Schlafende Diana von zwei Faunen belauscht“ von Arnold Böcklin war seit Ende des 19. Jahrhunderts Teil der Sammlung des jüdischen Kaufmanns und Sammlers Eduard L. Behrens aus Hamburg. Der Enkel und spätere Erbe George Eduard emigrierte 1939 aus Deutschland, nachdem er im Konzentrationslager Sachsenhausen interniert war. Das Gemälde Böcklins war zwischen April 1935 und März 1939 über die Kunsthändlerin Maria Almas-Dietrich an das Deutsche Reich verkauft worden und für das geplante „Führermuseum“ in Linz vorgesehen. Nach dem Krieg gehörte es zu jenen Kunstbeständen, die von den Alliierten im Central Collecting Point München sichergestellt wurden. Seit 1966 war das Gemälde eine Dauerleihgabe des Bundes an das Kunstmuseum Düsseldorf (heute: Stiftung Kunstpalast), wo es in der ständigen Schausammlung gezeigt wurde.

Kontakt

  • Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf
    Provenienzforschung
    Zollhof 13
    40221 Düsseldorf
  • Isgard Kracht
    Provenienzforschung
    Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Ulrice Michelbrink
    Juristin
    Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf