Franz Marc

"Füchse" (1913)
Restitutionsersuchen der Erbengemeinschaft nach Kurt und Else Grawi

Stiftung Kunstpalast, Inv.-Nr. mkp 0.1962.5490
Ein durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste gefördertes Projekt (September 2015 bis April 2016). Fortgesetzt durch die im Herbst 2016 eingerichtete Provenienzforschung im Kulturdezernat der Landeshauptstadt.

Kurt Grawi war ein jüdischer Bankier, der von den Nationalsozialisten verfolgt und im KZ Sachsenhausen inhaftiert wurde. 1939 verließ er Deutschland, um zur Familie seiner Frau nach Santiago de Chile zu emigrieren.
Es konnte geklärt werden, dass es Kurt Grawi gelang, das Bild mit Hilfe des jüdischen Arztes und Bankiers Dr. Paul Weill im Frühjahr 1939 an den gemeinsamen Freund Ernst Simon nach New York zu verschiffen. Dieser bot das Bild im Auftrag von Grawi dort zunächst dem Museum of Modern Art zum Kauf an, auf dessen Angebot Kurt Grawi aber nicht einging. Vielmehr veräußerte er das Gemälde zwischen Februar und September 1940 mit Hilfe von Ernst Simon über den 1936 von Berlin aus politischen Gründen in die USA emigrierten, ehemals Berliner Kunsthändler Karl Nierendorf an den deutsch-amerikanischen Regisseur William Dieterle. Im Jahr 1961 verkaufte dieser das Bild über den Kunsthandel an den Unternehmer Helmut Horten, der es 1962 dem Kunstmuseum Düsseldorf (heute: Stiftung Kunstpalast) schenkte. Die Erbengemeinschaft nach Kurt und Else Grawi sehen im Verkauf des Gemäldes durch Kurt Grawi im Jahr 1940 einen verfolgungsbedingten Verlust.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat daraufhin im September 2017 angeboten, den Fall der Beratenden Kommission vorzulegen, wozu sich die Erbengemeinschaft im Herbst 2018 einverstanden erklärt hat.

Nähere Informationen zum aktuellen Forschungsstand der Provenienz des Gemäldes finden Sie im

Digitalen Kunst- und Kulturgutarchiv (d:kult) der Landeshauptstadt Düsseldorf

 Nähere Informationen zum Förderprojekt des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste finden Sie beim

Deutschen Zentrum Kulturgutverluste

 

Kontakt

  • Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf
    Provenienzforschung
    Zollhof 13
    40221 Düsseldorf
  • Isgard Kracht
    Provenienzforschung
    Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Ulrice Michelbrink
    Juristin
    Kulturdezernat der Landeshauptstadt Düsseldorf