Auszeichnung für Schausteller Stephan Schleinitz

| Kultur Zu Gast im Rathaus

Oberbürgermeister Thomas Geisel, der geehrte Schausteller Stephan Schleinitz mit Ehefrau Monika und Schützenchef Lothar Inden (v.r.), Foto: David Young.

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat am Montag, 15. Juli, im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus gemeinsam mit Schützenchef Lothar Inden den Schausteller Stephan Schleinitz geehrt und ihm eine Urkunde überreicht.

Der St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316 ehrt Schausteller, die durch ihr unternehmerisches Engagement in besonderer Weise dazu beigetragen haben, dass die "Größte Kirmes am Rhein" heute zu den größten und angesehensten Veranstaltungen dieser Art in ganz Deutschland gehört. In diesem Jahr wurde Stephan Schleinitz geehrt.

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat die Ehrung am Montag, 15. Juli, gemeinsam mit Schützenchef Lothar Inden während einer Feierstunde  im Jan-Wellem-Saal des Düsseldorfer Rathauses vorgenommen und ihm eine Urkunde überreicht.

Stephan Schleinitz wurde 1954 als Kind eines Schaustellerehepaares in Leipzig geboren. Mit seinen Eltern bereiste er Festplätze, unter anderem auch Budapest und Prag. Auf diesen Reisen lernte er seine heutige Ehefrau Monika kennen, ebenfalls ein Schaustellerkind. Aus der Spielplatz-Liebe wurde eine Jugendliebe. 1977 heirateten sie. Im gleichen Jahr machte Schleinitz sich selbstständig. In den 1980er Jahren verließen die beiden die ehemalige DDR, wagten einen Neuanfang und fassten Fuß im Westen.

1988 übernahm Stephan Schleinitz erfolgreich die Losbude „Glückskönig“. Deren kleine und große Gewinne sorgten für strahlende Augen, Nieten für fröhliches Schulterzucken, Trostpreise dafür, dass Kindertränen schon im Ansatz versiegten. Als ein Brand im Jahre 2011 kurz vor dem Rheinwiesen-Rummel die Losbude mitsamt Preisen und Gewinnen vernichtete, standen die Schaustellerkolleginnen und - kollegen und die Schützen des St. Sebastianus Schützenvereins ihm in großer Solidarität zur Seite. Schaustellerfreunde stellten die Losbude "Hong Kong" zur Verfügung, der St. Sebastianus Schützenverein hielt den Standplatz frei, so dass das Stephan Schleinitz 2012 wieder auf den Rheinwiesen dabei sein konnte.