Das Liebesleben der Tiere

| Kultur

Krokodilkaimane (Caiman crocodylus) paaren sich oft stundenlang. Zwischendurch müssen die Tiere zum Luftholen an die Wasseroberfläche. Foto: Philipp Schroeder

Das Erdkrötenmännchen (Bufo bufo) möchte auf Nummer sicher gehen und klammert sich am Weibchen fest. Von diesem wird das deutlich kleinere Männchen dann unfreiwillig bis zum Laichgewässer getragen. Foto: Philipp Schroeder

Kleingefleckte Katzenhaie (Scyliorhinus canicula) scheinen sich bei der Paarung regelrecht zu verknoten. Foto: Philipp Schroeder

Das Aquazoo Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380, bietet am Donnerstag, 14. Februar, ab 18.30 Uhr eine Führung zum Liebesleben der Tiere an. Passend zum Valentinstag können sich interessierte Paare auf eine spannende und durchaus "schlüpfrige" Tour begeben.

Der Eintritt kostet 30 Euro pro Paar. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis nächste Woche Dienstag, 12. Februar, zwingend erforderlich: telefonisch unter 0211-8996168 oder per E-Mail an philippmartin.schroeder@duesseldorf.de.

Nach einem Sektempfang zur Begrüßung geht es in kleinen Gruppen zu den "verliebten" Bewohnern des Aquazoos. Die fachkundigen Begleiter wissen nicht nur viele Anekdoten über das Liebesleben der Tiere zu erzählen, sondern erklären auch, weshalb die Natur überhaupt den Sex "erfunden" hat und weshalb es Sinn macht, gefallen zu wollen.

Die Führung dauert zwei Stunden, ein Mindestalter von 18 Jahren wird vorausgesetzt.