Freier Eintritt in Düsseldorfer Museen

Franz Xaver Messerschmidt: Der Gähner

Kulturförderung spielt in Düsseldorf eine wichtige Rolle. Kunst und Kultur sollen für jeden erlebbar sein. Und so sind viele Museen zu bestimmten Zeiten kostenfrei zugänglich. So gibt es freien Eintritt während der letzten Öffnungsstunde und an Sonntagen in den Dauer- und Sonderausstellungen im Heinrich-Heine-Institut, im Theatermuseum, im Stadtmuseum, im SchifffahrtMuseum, im Goethe-Museum, im Filmmuseum und im Hetjens-Museum.

Das Angebot soll unter anderem Erstbesuchern als Schnupperangebot dienen, die sich so einen ersten Eindruck über die Vielfalt der Düsseldorfer Museen verschaffen können. Aber auch Museumsliebhaber und Kunstfreunde kommen auf ihre Kosten und können sich auf diese Art Stück für Stück einen Überblick über die Düsseldorfer Museumslandschaft verschaffen.

Die Regelung gilt nicht für Aquazoo, Kunsthalle/KIT, Kunstpalast mit Glasmuseum Hentrich, K20 K21 Kunstsammlung NRW, NRW-Forum Düsseldorf und Stiftung Schloss und Park Benrath. Doch auch hier gibt es zum Teil an einigen Tagen freien Zugang zu den Ausstellungen. So gewährt der Kunstpalast donnerstags freien Eintritt und die Kunstsammlung NRW an jedem 1. Mittwoch im Monat von 18 bis 22 Uhr im Rahmen ihres KPMG-Kunstabends. Die Kunsthalle und das KIT (Kunst im Tunnel) können kostenfrei besucht werden an jedem 2. Sonntag im Monat, die Kunsthalle zusätzlich an jedem letzten Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr.