Die Heine-Preis-Jury und bisherige Preisträger

Der Heine-Preis-Jury 2016 gehörten an:

  • Dr. Traudl Bünger (Köln, Autorin, Literaturveranstalterin lit.cologne)
  • Reinhard Gorenflos (München, Kuratoriumsmitglied Stiftung Lyrik Kabinett)
  • Jochen Hieber (Frankfurt, Autor und Journalist)
  • Dr. Florian Höllerer (Berlin, Leiter Literarisches Colloquium Berlin)
  • Dr. Wolfgang Trautwein (Berlin, Archivdirektor a.D. der Akademie der Künste)
  • Prof. Dr. Anja Steinbeck (Rektorin der Heinrich-Heine-Universität),
  • Dr. Johannes Willms (Journalist, entsandtes Mitglied der Heinrich-Heine-Gesellschaft).

Als Vertreter der Stadt nahmen teil:

  • Oberbürgermeister Thomas Geisel (Jury-Vorsitzender),
  • Kulturdezernent Hans-Georg Lohe,
  • Dr. Sabine Brenner-Wilczek (Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts).

Die Ratsfraktionen hatten folgende Persönlichkeiten in die Jury entsandt:

  • Dr. Veronika Dübgen (FDP)
  • Dr. Michael Klepsch (Die Linke)
  • Cornelia Mohrs (SPD)
  • Dr. Susanne Schwabach-Albrecht (CDU)
  • Karin Trepke (Bündnis 90/Die Grünen)

    Alle Mitglieder der Jury haben jeweils eine Stimme.

    Preisträger seit 1972

    Der Preis, den Düsseldorf als Vaterstadt anlässlich des 175. Geburtstag von Heinrich Heine gestiftet hat, wird seit 1972 vergeben.

    Zunächst erfolgte die Vergabe in dreijährigem Rhythmus, seit 1981 in zweijährigem Rhythmus, allerdings mit drei Abweichungen: 1987 wurde die Vergabe in das Jahr des Stadtjubiläums 1988 verschoben, und für 1995 beschloss der Rat eine Verschiebung auf 1996. 2006 hatte die Jury den Heine-Preis dem Schriftsteller Peter Handke zuerkannt. Diese Entscheidung hatte zu heftigen politischen Diskussionen geführt, worauf Peter Handke den Verzicht auf den Preis erklärte. In der Folge wurden die Verleihungsbestimmungen unter anderem dahingehend geändert, dass nunmehr die Jury abschließend über die Vergabe entscheidet.

    Die bisherigen Heine-Preisträger sind:

    • Carl Zuckmayer (1972)
    • Pierre Bertaux (1975)
    • Sebastian Haffner (1978)
    • Walter Jens (1981)
    • Carl Friedrich von Weizsäcker (1983)
    • Günter Kunert (1985)
    • Marion Gräfin Dönhoff (1988)
    • Max Frisch (1989)
    • Richard von Weizsäcker (1991)
    • Wolf Biermann (1993)
    • Wladyslaw Bartoszewski (1996)
    • Hans Magnus Enzensberger (1998)
    • W.G. Sebald (2000)
    • Elfriede Jelinek (2002)
    • Robert Gernhardt (2004)
    • Amos Oz (2008)
    • Simone Veil (2010)
    • Jürgen Habermas (2012)
    • Alexander Kluge (2014)
    • Alison Louise Kennedy (2016)