Stadt bereitet sich auf alle Eventualitäten vor

Flüchtlingsunterkunft Blanckertzstraße wird leergezogen, um sie gegebenenfalls als Quarantänestation nutzen zu können.

Die Stadt bereitet sich in Bezug auf das Coronavirus auf alle Eventualitäten vor: Seit heute wird die Flüchtlingsunterkunft Blanckertzstraße leergezogen. Die rund 100 Flüchtlinge werden auf freie Plätze in anderen Unterkünften verteilt. Die Einrichtung Blanckertzstraße könnte dann im Fall der Fälle als Quarantänestation genutzt werden, falls Corona-Verdachtsfälle in Düsseldorf stranden oder nicht in häuslicher Quarantäne verbleiben können. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn es Familienmitglieder mit Vorerkrankungen gibt, die nicht gefährdet werden sollen. Dort gibt es Unterbringungsmöglichkeiten für Einzelpersonen und Familien. "Die Verantwortlichen der Stadt bereiten sich auf alle möglichen Szenarien vor. Wir haben die Lage im Griff", stellt Oberbürgermeister Thomas Geisel fest.


Donnerstag, 5. März 2020, 16:08 Uhr