Stadt bietet Unterstützung für Düsseldorfer Unternehmen in der Corona-Krise

Informationsdienst und finanzielle Hilfen: Mittel in Höhe von 500.000 Euro beschlossen

Unternehmen, Vereine und sonstige Veranstalter, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus von Insolvenz bedroht sind, können von der Stadt Düsseldorf Unterstützung erhalten. Mit einem Eilbeschluss wurde die Bereitstellung von überplanmäßigen Mitteln in Höhe von 500.000 Euro beschlossen. In Bedrängnis geratene Unternehmen können ferner eine Stundung von Gewerbesteuer beantragen.

Aufgrund der aktuellen Auswirkungen des Corona-Virus' auf die Wirtschaft sind auch Unternehmen auf dem Gebiet der Landeshauptstadt Düsseldorf von finanziellen Härten betroffen. Zurzeit werden auf EU-, Bundes- und Landesebene Unterstützungsprogramme für die Wirtschaft erarbeitet und fortlaufend veröffentlicht. Zur sofortigen Unterstützung von durch den Corona-Virus insolvenzbedrohten Unternehmen sollen die oben genannten Mittel in einem vereinfachten Verfahren kurzfristig zur Verfügung gestellt werden.

"Wir werden alles uns Mögliche unternehmen, um zu verhindern, dass der verordnete Stillstand des öffentlichen Lebens zu einem wirtschaftlichen Totalschaden für sehr viele Düsseldorfer Unternehmen führt", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Die Mittel dienen ausschließlich als Überbrückung, um eine drohende Insolvenz abzuwenden. Sie sind nicht gedacht als wirtschaftlicher Ausgleich für Corona-bedingte Einbußen. Dafür werden staatliche Mittel an anderer Stelle bereitgestellt. Die Wirtschaftsförderung wird hierzu beraten.

Anträge können bei der Verwaltung per E-Mail unter FinanzhilfeCorona@duesseldorf.de angefordert werden. Die Antragsteller müssen geeignete Unterlagen zur Beurteilung des Insolvenzrisikos sowie der wirtschaftlichen Situation beifügen. Es werden Mittel von 5.000 Euro je Antragsteller gewährt.

Darüber hinaus wird ab Mittwoch, 18. März, 15 Uhr, ein Informationsdienst für Düsseldorfer Unternehmen eingerichtet, der wochentags von 9 bis 18 Uhr unter 0211-8990136 zu erreichen ist. Das Online-Informationsangebot für Unternehmen unter wird kontinuierlich ausgebaut.

Dienstag, 17. März 2020, 17:40 Uhr