Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmer sind bis auf Weiteres abzusagen

Das Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales hat eine Weisung an die Kommunen erlassen. Danach haben die zuständigen Behörden (das sind die örtlichen Gesundheits- oder Ordnungsämter) Schutzmaßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verhindern. Bei Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Teilnehmern (Besucher, Akteure und Personal) ist nach den derzeitigen Erkenntnissen davon auszugehen, dass keine Schutzmaßnahmen möglich sind, deshalb sind solche Veranstaltungen abzusagen. Die örtlichen Behörden haben dabei keinen Ermessensspielraum mehr. Sportliche Großveranstaltungen (beispielsweise Fußball- oder Eishockeyspiele) dürfen allenfalls ohne Zuschauer durchgeführt werden (sogenannte Geisterspiele).

Bei Veranstaltungen mit weniger als 1.000 erwarteten Teilnehmern ist – wie bisher – eine individuelle Einschätzung notwendig, welche infektionshygienischen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind. Diese Weisung gilt bis auf Weiteres. Das bedeutet, dass einige Veranstaltungen in den D.LIVE-Veranstaltungsstätten bis auf Weiteres nicht wie geplant stattfinden können. D.LIVE arbeitet gemeinsam mit Veranstaltern und Künstlern daran, Ersatztermine für die betroffenen Events zu planen.

Dienstag, 10. März 2020, 18:20 Uhr