Oberbürgermeister Thomas Geisel machte sich am Sonntag, 1. März, selbst ein Bild von der Situation am Infotelefon.
Oberbürgermeister Thomas Geisel machte sich am Sonntag, 1. März, selbst ein Bild von der Situation am Infotelefon.

Coronavirus: Viele Anrufer am Infotelefon

Oberbürgermeister Thomas Geisel machte sich in der Telefonzentrale selbst ein Bild der Lage

Seit die Landeshauptstadt Düsseldorf das Infotelefon unter 0211-8996090 zum Coronavirus am Freitag, 28. Februar, geschaltet hat, gingen dort zahlreiche Anrufe ein. Oberbürgermeister Thomas Geisel besuchte am Sonntag, 1. März, die Telefonzentrale und machte sich persönlich ein Bild der Lage.

Bis Sonntagmorgen, 1. März, meldeten sich über 200 besorgte Bürgerinnen und Bürger. An diesem Sonntag gingen dort bis 16 Uhr 425 weitere Anrufe ein. Nur in drei Fällen war eine Testung angezeigt. Diese Anrufer bekamen einen Termin in dem neu eingerichteten Diagnostikzentrum. Es wird am Montag- und Dienstagnachmittag von 13 bis 17 Uhr im Gesundheitsamt bereitgestellt. Die niedergelassenen Ärzte stellen das Personal. Ab Mittwoch, 4. März, läuft es dann an anderer zentraler Stelle.

Oberbürgermeister Thomas Geisel besuchte am Sonntag, 1. März, die Telefonzentrale und machte sich persönlich ein Bild der Lage. Er bedankte sich bei den dort Tätigen für ihren Einsatz und sagte: "Wir nehmen nehmen die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger sehr ernst und haben mit der Einrichtung des Infotelefons schnell und unbürokratisch Ansprechpartner zur Verfügung gestellt. Die geringe Zahl derjenigen, die tatsächlich auf das Virus getestet werden müssen zeigt, wie groß die Verunsicherung ist, aber auch, dass diese glücklicherweise in der Regel unbegründet ist. Bitte bewahren Sie Ruhe. Es gibt keinen Grund zur Panik. Die Stadt tut alles, um die Lage im Griff zu behalten."

Oberbürgermeister Thomas Geisel (links) ließ sich von SWD-Chef Dr. Heinrich Labbert die Räumlichkeiten für das Diagnostikzentrum zum Coronavirus zeigen
Oberbürgermeister Thomas Geisel (links) ließ sich von SWD-Chef Dr. Heinrich Labbert die Räumlichkeiten für das Diagnostikzentrum zum Coronavirus zeigen (Fotos: Ingo Lammert)

Im Anschluss an diesen Termin ließ sich der Oberbürgermeister vom Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsgesellschaft Düsseldorf, Dr. Heinrich Labbert, die zukünftigen Räumlichkeiten für das Diagnostikzentrum zeigen. Bis Mittwoch sollen die Räumlichkeiten in der ehemaligen SWD-Zentrale in Bilk für die Abstriche auf das Coronavirus hergerichtet werden.

Fragen zum Coronavirus werden rund um die Uhr am Infotelefon unter 0211-8996090 beantworten. Dort muss man sich auch melden, wenn man einen Termin für die Testung bekommen möchte. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass niemand direkt ins Diagnostikzentrum oder in ein Krankenhaus gehen sollte, um sich testen zu lassen. Die Abklärung, ob ein Test erforderlich ist, kann dort aus organisatorischen Gründen nicht geleistet werden. In den Krankenhäusern ist das zusätzlich problematisch, weil angesicht der schwer kranken Patienten dort, jede Ansteckungsgefahr verhindert werden muss.

Sonntag, 1. März 2020, 17:55 Uhr