Anmeldung für Gästeplätze zur Preisgerichtssitzung "Neubau TVG" geöffnet

| Stadtentwicklung Verwaltung

Anmeldung für Gästeplätze zur Preisgerichtssitzung "Neubau TVG" geöffnet

Am Dienstag, 20. September, und Mittwoch, 21. September, wird das Preisgericht des Planungswettbewerbs für das neue Technische Verwaltungsgebäude (TVG), welches an der Moskauer Straße 23 entstehen wird, erneut zusammentreten. Die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Düsseldorf sind herzlich eingeladen, am ersten der beiden Veranstaltungstage teilzunehmen. Die Anmeldung ist unter www.duesseldorf.de/tvg möglich.

Am Dienstag, 20. September, und Mittwoch, 21. September, wird das Preisgericht des Planungswettbewerbs für das neue Technische Verwaltungsgebäude (TVG) der Landeshauptstadt Düsseldorf, welches an der Moskauer Straße 23 entstehen wird, erneut zusammentreten. Die in der zweiten Wettbewerbsphase überarbeiteten Entwürfe werden bewertet und die vier ausgelobten Preise vergeben. Mit den Preisträgern wird im Anschluss ein Verhandlungsverfahren geführt.

Die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Düsseldorf sind herzlich eingeladen, am ersten der beiden Veranstaltungstage teilzunehmen. Veranstaltungsort ist die Alte Federnfabrik (Halle 6) auf dem Böhler-Areal im Düsseldorfer Stadtteil Lörick, dort werden insgesamt 100 Gästeplätze vorgehalten. Die notwendige Registrierung zur Teilnahme ist ab sofort über die Projektinternetseite unter www.duesseldorf.de/tvg möglich, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Stadtkämmerin Dorothée Schneider blickt der Veranstaltung mit Spannung entgegen und würde sich über eine rege Teilnahme freuen: "Öffentliche Beteiligungsverfahren fördern eine nachhaltige und integrierte Stadtentwicklung und sind Teil der Düsseldorfer Baukultur. Mit den 100 öffentlich zur Verfügung stehenden Gastplätzen für die zweite Preisgerichtssitzung im Wettbewerbsverfahren für den Neubau des Technischen Rathauses eröffnet die Landeshauptstadt Düsseldorf den Bürgerinnen und Bürgern die Chance sich zu informieren und Einblicke in einen interessanten und internationalen Planungswettbewerb zu gewinnen."

Die Teilnehmenden können die Entwürfe am ersten Sitzungstag, Dienstag, 20. September, ab 12 Uhr besichtigen. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller wird die Preisgerichtssitzung um 14 Uhr mit einem Grußwort eröffnen.

Schwerpunkt des ersten Tages ist die Präsentation der Entwurfsarbeiten. Für die Bürgerinnen und Bürger besteht damit die Möglichkeit, die anonym eingereichten Entwürfe kennenzulernen. Im Rahmen einer Präsentation durch die Wettbewerbsmanager phase.eins ist sichergestellt, dass die Ideen und Qualitäten der Entwürfe neutral dargestellt werden. Im Vorfeld hat die Landeshauptstadt Düsseldorf mit Unterstützung externer Sachverständiger eine Prüfung der Entwürfe in diversen Fachdisziplinen vorgenommen.

Zu beachten ist die strenge Vertraulichkeit der Entwürfe. Das Vergaberecht sieht vor, dass vor Veröffentlichung des Wettbewerbsergebnisses keine Inhalte der Arbeiten nach außen dringen dürfen. Daher ist vorab von allen Teilnehmenden eine Vertraulichkeitserklärung auszufüllen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf und das städtische Tochterunternehmen IPM (Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH) als Ausloberin und spätere Bauherrin freuen sich, den Bürgerinnen und Bürgern einen nicht alltäglichen Einblick in ein bedeutsames Wettbewerbsverfahren der Landeshauptstadt gewähren zu können.

Hintergrund: Neubau TVG
Geplant ist ein ökologisch und ökonomisch anspruchsvoller Neubau am IHZ-Park, der Platz für rund 3.000 Beschäftigte der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet. Das neue Technische Verwaltungsgebäude, in dem auch Bürgerserviceleistungen angeboten werden, ist als Hochhaus mit einer Höhe von bis zu 110 Metern konzipiert und stellt mit herausragender Architektur und einem zukunftsweisend ausgerichteten Raumnutzungskonzept ein städtebauliches Schlüsselprojekt dar, das den neuesten Anforderungen an ein nachhaltiges Gebäude entspricht.