Öffentlichkeitsbeteiligung zur Landtagserweiterung

| Stadtentwicklung

Der Blick von innen: Eine Animation des Siegerentwurfs von Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig.

Der Landtag Nordrhein-Westfalen und die Landeshauptstadt Düsseldorf informieren mit digitalen Informationen die Bürgerinnen und Bürger über das geplante Erweiterungsgebäude des Landesparlaments. Ab sofort ist auf der Internetseite www.landtag.nrw.de ein Film zu sehen, in dem die Pläne vorgestellt werden.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, Cornelia Zuschke, Planungsdezernentin der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Architekt Benedikt Schulz erläutern die Pläne und gehen auf erste Fragen von Bürgerinnen und Bürgern ein.

Direkt zum Film
 
Aufgrund der Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist eine Präsenz-Informationsveranstaltung aktuell nicht möglich. Bürgerinnen und Bürger können sich jetzt mit Fragen und Antworten im Zuge einer frühzeitigen Information im Bebauungsplan-Änderungsverfahren einbringen. Damit führen Landeshauptstadt und Landtag die mit dem Start des Planungswettbewerbs im Januar 2020 begonnene Beteiligung der Öffentlichkeit fort. Das Erweiterungsgebäude ist notwendig geworden, weil das in den 80er-Jahren errichtete Landtagsgebäude nicht mehr den Anforderungen eines modernen Parlaments mit fünf Fraktionen gerecht wird.
 
Der Architektenwettbewerb für das Erweiterungsgebäude des Landtags Nordrhein-Westfalen und der Ideenwettbewerb für die Entwicklung des Bürgerparks Bilk ist im November 2020 abgeschlossen worden. Ein Preisgericht hat das Büro Schulz und Schulz aus Leipzig als Sieger des Architektenwettbewerbs gekürt. Der Siegerentwurf sieht unter anderem vier ringförmige, aufgeständerte Gebäude vor, die miteinander verbunden sind – sozusagen "die grünen Ringe des Parlaments". Sie fügen sich in die Park- und Architekturlandschaft der Solitäre Landtag, Rheinturm und WDR ein. Geschichtete Glasfassaden verbinden Gebäude und Grün und ermöglichen Blickbeziehungen. Dachbegrünungen passen sich dem umgebenden Parkcharakter an. Dem Entwurf zufolge soll das Gebäudeensemble integraler Bestandteil des Rhein- und Bürgerparks werden. Es soll zudem höchsten Nachhaltigkeits- und Energiesparansprüchen genügen, zum Beispiel durch die intensive Nutzung von Photovoltaik als Bauteile von Sonnenschutz und Brüstungen sowie durch die Verwendung von Holz als nachwachsendem Baustoff.
 
Im Film werden unter anderen das Planungsgebiet für das Erweiterungsgebäude und erste Skizzen des Architekturbüros gezeigt und erläutert. Weitere Themen sind der Erhalt des historischen Hafenamtsgebäudes zwischen Landtag und Rheinturm, Lösungen für den Erhalt eines guten Stadtklimas und der Frischluftzufuhr vom Rhein in die Stadt, die Weiterentwicklung des Bürgerparks Bilk zu einem Grünraum mit Aufenthaltsqualität und die Anbindung an den Rhein. Der weitere Ablauf des Bebauungsplan-Verfahrens wird vorgestellt von der Leiterin des Stadtplanungsamtes, Ruth Orzessek-Kruppa. Im Dezember 2019 hatten sich der Landtag, die Landeshauptstadt und die Landesregierung in einer Rahmenvereinbarung zudem darauf verständigt, die Voraussetzungen für eine Beseitigung des Parkhauses Modelstraße zu schaffen.
 
Alle Interessierten können sich aktiv beteiligen und Fragen und Anregungen beim Landtag und bei der Stadt per E-Mail einreichen: erweiterungsgebaeude@landtag.nrw.de und planung@duesseldorf.de.