Sanierung Theodor-Heuss-Brücke beginnt

| Verkehr

Die Kragarme der Theodor-Heuss-Brücke müssen saniert werden. Archivfoto: Ingo Lammert

An der Theodor-Heuss-Brücke laufen ab Montag, 29 Juli, bis voraussichtlich Freitag, 23. August, Bauwerksprüfungen und Sanierungsarbeiten an den Kragarmen der Brücke. Weil darauf die Geh- und Radwege liegen, müssen diese täglich einseitig zwischen 7 und 16 Uhr gesperrt werden.

Fußgänger und Radfahrer werden jeweils auf die gegenüberliegende Straßenseite umgeleitet. Die Sperrung beginnt jeweils an den rechtsseitigen Spindelaufgängen an der Rotterdamer Straße und geht bis zu den linksrheinischen Rampen in Höhe des Kaiser-Friedrich-Ringes. Zuerst wird auf der südlichen und anschließend auf der nördlichen Seite der Brücke gearbeitet.

Die Sperrung ist erforderlich, da auf den Geh- und Radwegen Untersichtgeräte aufgebaut werden. Mit diesen Geräten wird eine Plattform geschaffen, um die Brückenkonstruktion auf der Unterseite zu bearbeiten. Grund für die Prüfungs- und Sanierungsarbeiten sind Betonschäden auf der Unterseite der Kragarme, die bei einer turnusmäßigen Prüfung der Brücke festgestellt wurden. Die Kosten für die Prüfungs- und Sanierungsarbeiten belaufen sich auf rund 45.000 Euro.