Stadtradeln: Jetzt geht es ab

| Umwelt Verkehr

Rufen zur Teilnahme am Stadtradeln-Wettbewerb des Klima-Bündnisses auf: Umweltdezernentin Helga Stulgies, Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Umweltamtsleiter Thomas Loosen und Stadtradeln-Koordinator Ernst Schramm (v.r.). Foto: Ingo Lammert

Rufen zur Teilnahme am Stadtradeln-Wettbewerb des Klima-Bündnisses auf: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Umweltdezernentin Helga Stulgies, Umweltamtsleiter Thomas Loosen und Stadtradeln-Koordinator Ernst Schramm (v.r.). Foto: Ingo Lammert

Jetzt geht es ab: Die heiße Phase von Stadtradeln, Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität, beginnt. Von Donnerstag, 20. Mai, bis Mittwoch, 9. Juni, sammeln wieder tausende von Radlerinnen und Radler Kilometer für die Landeshauptstadt.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller fährt mit im eigenen "Team Fahrradhauptstadt Düsseldorf". Jeder Radkilometer egal ob zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit, darunter alle Strecken innerhalb und außerhalb des Stadtgebietes, zählen für das jeweilige Team und die Landeshauptstadt. Kostenlose Anmeldungen sind weiterhin möglich unter: www.stadtradeln.de/duesseldorf.

"Bis jetzt sind schon mehr als 400 Teams mit rund 5.200 Radlerinnen und Radlern dabei", erläutert Umweltdezernentin Helga Stulgies den aktuellen Stand. "Wir sind auf einem sehr guten Weg, wenn man bedenkt, dass im letzten Jahr am Ende 281 Teams aktiv waren."

Im vergangenen Jahr radelte Düsseldorf mit 1.482 anderen Kommunen um die Wette und landete bei der Gesamtkilometerleistung auf Platz 3 in Nordrhein-Westfalen. Gegenwärtig sind bereits 1.858 Kommunen registriert. "Die Konkurrenz ist stark wie nie, aber das motiviert uns erst recht", sagt Thomas Loosen, Leiter des koordinierenden Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz.

Mitmachen bei Stadtradeln Düsseldorf
Unter www.stadtradeln.de/duesseldorf kann sich jeder, der in Düsseldorf lebt, arbeitet, einem Verein angehört und/oder zur Schule/Hochschule geht, kostenlos anmelden und aktiv werden. Auf der Internetseite stellen sich Rad-Teams vor, und es gibt Informationen über Rad-Angebote in der Landeshauptstadt. Die Teams können sich selbst in die Kategorien Schulen, Unternehmen, Behörden, Vereine, Stadtteile oder Familien einstufen oder auch ausschließlich in der Gesamtwertung mitfahren. Die besten Teams empfängt Oberbürgermeister Dr. Keller, voraussichtlich im September, im Rathaus.  

Faltblätter, Plakate und Stadtradeln-Aufkleber fürs Rad sind digital und gedruckt erhältlich. Die digitalen Versionen stehen auf der Stadtradeln-Internetseite zum Herunterladen bereit. Gedrucktes kann beim Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz, Brinckmannstraße 7, 40225 Düsseldorf, Zimmer 711, angefordert werden. Bei Fragen hilft die Stadtradeln-Koordination per E-Mail an stadtradeln@duesseldorf.de oder unter Telefon 0211-8925003 und -8925094.

Darum Stadtradeln
Wer bei der Kampagne des Klima-Bündnis für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität mitmacht, hilft laut den Koordinatoren im Umweltamt den Radverkehr auf der Tagesordnung von Medien, Politik und Bürgerschaft ganz nach vorn zu bringen. "Stadtradeln ist die Gelegenheit, Gleichgesinnte kennenzulernen, neue Strecken auszuprobieren, Pfunde ab- und Muskeln anzutrainieren. Stadtradeln hilft den Teamgeist zu stärken und motiviert, sich so oft wie möglich aufs Rad zu setzten", so der Tenor.