Barrierefreies Angebot zur 1. Etappe am Samstag, 1. Juli

 

Zuschauertribünen für Menschen mit Behinderungen (Rollstuhl)

Rollstuhlfahrer können die 1. Etappe gleich an vier Orten von Podesttribünen aus erleben. Eine Zuschauertribüne steht für 80 Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen an der Heinrich-Heine-Allee, gleich neben der Deutschen Oper am Rhein. Am Reeser Platz werden Podeste für 90 Rollstühle sowie deren Begleitung bereitgestellt. Ebenso stehen am Graf-Adolf-Platz und am Kaiser-Friedrich-Ring Rollstuhlpodeste.

Audiodeskription

Die Audiodeskription befindet sich am Tag der 1. Etappe am Reeser Platz, Ecke Rotterdamer Straße.

Parken (PKW) für Menschen mit Behinderung

Um kurze Wege zu ermöglichen, haben mobilitätseingeschränkte Menschen (mit entsprechendem Ausweis) zum Grand Départ die Möglichkeit ihre Fahrzeuge auf besonderen Parkplätzen abzustellen. So werden am Tag der 1. Etappe an der Maximilian-Weye-Allee 60 Parkplätze für Menschen mit Behinderungen eingerichtet. Die Entfernung zur Rollstuhltribüne Heinrich-Heine-Allee beträgt 420 Meter und ist ohne Stufen zu erreichen. Weitere Parkflächen sind am Reeser Platz, Feldmühlenplatz, Kaiserswerther Straße zu finden. Alle Parkflächen für Menschen mit Behinderung und entsprechendem Ausweis sind nah an den vorgenannten Zuschauertribünen angesiedelt und sind in den Übersichtkarten aufgeführt.

Bis Freitag, 30. Juni, 21 Uhr besteht noch die Möglichkeit im Online-Vorverkauf Parktickets zu buchen. Danach werden die Parktickets an den jeweiligen Parkflächen verkauft (nur Barzahlung). Informationen zu den Parktickets für Menschen mit Behinderung und Buchung unter: www.parkvogel.de/granddepart

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Auch die Rheinbahn und damit der öffentliche Nahverkehr ist auf Menschen mit Handicap vorbereitet. Folgende barrierefreie Haltestellen stehen auf dem Veranstaltungsgelände zur Verfügung: ESPRIT arena/Messe Nord, Freiligrathplatz, Messe Ost/Stockumer Kirchstraße, Nordpark/Aquazoo, Reeser Platz, Victoriaplatz/Klever Straße, Nordstraße, Tonhalle/Ehrenhof, Schadowstraße, Pempelforter Straße, Heinrich-Heine-Allee, Benrather Straße, Steinstraße/Königsallee, Oststraße, Graf-Adolf-Platz, Hauptbahnhof. Weitere Information zur Barrierefreiheit unter www.rheinbahn.de/kontakt/Barrierefreiheit.

Querung der Radrennstrecke

Einrichtungen, wie die barrierefreien Übergänge über die Radrennstrecke sind mit Piktogrammen in den Übersichtsplänen dargestellt. Aufgrund der hohen Fahrgeschwindigkeit der Rennradfahrer besteht außerhalb der ebenerdigen Übergänge keine Möglichkeit die Strecke zu überqueren. An folgenden Stellen kann eine barrierefreie Überquerung stattfinden:

  • Stockumer Kirchstraße (am Messehochhaus)
  • Stockumer Kirchstraße (gegenüber Congress Center Düsseldorf)
  • Fritz-Roeber-Straße (Ausfahrt Rheinufertunnel)
  • Heinrich-Heine-Allee/Maximilian-Weyhe-Allee
  • Heinrich-Heine-Allee/Grabbeplatz
  • Königsallee/Trinkhausstraße
  • Graf-Adolf-Straße/Breitstraße
  • Graf-Adolf-Straße/Elisabethstraße

Behindertengerechte Sanitäranlagen

Sanitäranlagen für Menschen mit Behinderungen sind flächendeckend an der gesamten Radstrecke zu finden:

  • Fischerstraße/Klever Straße
  • Reeser Platz, Rotterdammer Straße (Zuschauertribüne)
  • Rheinpark (Public Viewing)
  • Am Fortuna-Büdchen (Ulanendenkmal)
  • Maximilian-Weyhe-Allee
  • Altestadt
  • Grabbeplatz
  • Burgplatz
  • Marktplatz/Zollstraße
  • Rheinuferpromenade (Kunst im Tunnel)
  • Am Gelände des Festival du Tour (Landtag)
  • Schadowplatz (Kö-Bogen)
  • Graf-Adolf-Platz (Zuschauertribüne)

Hilfe und Informationen für Menschen mit Handicap

An allen Veranstaltungstagen stehen insgesamt 2.400 Volunteers an den barrierefreien Einrichtungen, an markanten Knotenpunkten und im gesamten Veranstaltungsbereich mit Rat und Tat zur Verfügung. Die Übersichtspläne über die barrierefreien Einrichtungen und die Ausführungen auf dieser Internetseite helfen so allen Besuchern ob mit oder ohne Handicap sich beim Grand Départ zu Recht zu finden.

Bei Fragen zu den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen am Grand Départ-Wochenende steht Bernhard Reimann unter der Telefonnummer 0211 - 8928916 zur Verfügung (montags bis Freitags, 9 Uhr bis 17 Uhr, sowie am 1. und 2. Juli von 9 Uhr bis 20 Uhr).

Karte mit barrierefreiem Angebot zur 1. Etappe am Samstag, 1. Juli