Allgemeines zur Tour de France


Was ist die Tour de France?

Die Tour de France gilt nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft als das drittgrößte Sportereignis der Welt. Seit 1903 führt das wichtigste Radrennen in 21 Etappen durch Frankreich und das nahe Ausland. Der größte Teil der deutschen Bevölkerung kennt die Tour. Im Jahr 2015 zählte die Tour allein an der Strecke rund 10 Mio. Radsportfans. 3,5 Milliarden Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das Rennen über Fernsehen und Internet. Veranstaltet wird die Tour de France von der Amaury Sport Organisation (A.S.O.) unter der Direktion von Christian Prudhomme. Bei der Tour de France 2017 treten 22 Teams mit insgesamt 198 Fahrern an.

Was versteht man unter dem Grand Départ?

"Grand Départ", französisch für die "Große Abfahrt", ist die traditionelle Bezeichnung für den Beginn der Tour de France. Dieser Auftakt findet seit 1989 meistens am ersten Samstag im Juli statt.

Seit 1967 beginnt die Tour de France gewöhnlich mit dem so genannten Prolog. Ein Prolog ist ein Einzelzeitfahren von nicht mehr als 8 Kilometern. Er wird meist als Rundkurs in einer größeren Stadt ausgetragen. Die Tour de France 2017 startet hingegen in Düsseldorf direkt mit der 1. Etappe, die als Einzelzeitfahren über 14 Kilometer ausgetragen wird. Zwei Tage zuvor werden die Fahrer und ihre Teams der Öffentlichkeit bei der sogenannten "Teampräsentation" vorgestellt.

Was ist die A.S.O. (Amaury Sport Organisation)?

Die Amaury Sport Organisation (A.S.O.) ist ein französisches Unternehmen, das sich auf die Organisation und das Management großer Sport-Veranstaltungen spezialisiert hat. Das 1992 gegründete Unternehmen ist eine Tochter der französischen Pressegruppe Philippe Amaury, welche unter anderem die Sportzeitung L'Équipe und die Zeitung Le Parisien herausgibt.

Die A.S.O. ist einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch die Organisation des Radrennens Tour de France (über die "Société du Tour de France") und weiterer klassischer Eintagesrennen (Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich, La Flèche Wallonne, Paris-Tours, Classique des Alpes) bekannt. Außerdem veranstaltet das Unternehmen die Rallye Dakar, zudem den Marathon de Paris, den Semi de Paris sowie Turniere im Golf und Reitsport.

Was ist die Werbekarawane?

Mit der Werbekarawane wird die Kolonne von derzeit bis zu 200 aufwändig gestalteten Reklamefahrzeugen bezeichnet, die zwei Stunden vor dem Fahrerfeld die Rennstrecke abfahren. Hierbei werden, ähnlich wie bei einem Karnevalsumzug, kleine Werbegeschenke an die Zuschauer entlang der Strecke verteilt. Darunter befinden sich häufig Lebensmittel-Probierpackungen oder Wasserflaschen. Die Karawane hat sich im Lauf der Jahre als Attraktion etabliert, die das eigentliche Rennen ergänzt.

Allgemeines über den Grand Départ Düsseldorf 2017


Wann findet der Grand Départ Düsseldorf 2017 statt?

Der Grand Départ ("Große Abfahrt") Düsseldorf 2017 findet vom 29. Juni 2017 bis zum 2. Juli 2017 in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf statt.

Aus welchen Veranstaltungen besteht der Grand Départ Düsseldorf 2017?

Das 4-tägige Spektakel mit dem Charakter eines Volksfestes besteht aus der Teampräsentation auf dem Burgplatz (Donnerstag, 29. Juni 2017), dem Lichterfest am Schloss Benrath (Freitag, 30. Juni 2017), der 1. Etappe als Einzelzeitfahren (Samstag, 1. Juli 2017) und dem Start der 2. Etappe (Sonntag, 2. Juli 2017). Der Besuch der Teampräsentation und der Etappen ist kostenlos.

Weitere Information erhalten Sie unter: www.duesseldorf.de/letour/programm

Wo bekomme ich die neuesten Informationen über den Grand Dèpart Düsseldorf 2017?

Die neusten und aktuellsten Informationen über den Grand Départ in Düsseldorf können sie auf den
Internetseiten www.duesseldorf.de/letour und www.duesseldorf2017.de abrufen.

Wo starten die beiden Etappen des Grand Départ Düsseldorf 2017?

Die erste Etappe, das Einzelzeitfahren über 14 Kilometer, startet für alle 198 Fahrer am Samstag, den 1. Juli 2017, an der Messe Düsseldorf.

Die zweite Etappe beginnt am Sonntag, den 2. Juli, auf dem Burgplatz, wo sich die Fahrer offiziell einschreiben und dem Publikum präsentieren. Zunächst wird die sogenannte "Neutralisation" gefahren, ein langsames Fahren ohne Zeitwertung. Die acht Kilometer lange Neutralisation zieht sich über die Altstadt in Richtung Medienhafen und ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer eine besondere Gelegenheit, die Radsportler ganz nah zu erleben. An der Fischerstraße geht die Fahrt in einen "fliegenden Start" zur 2. Etappe über. Hierbei halten die Fahrer nicht an, sondern starten aus der Neutralisation kommend durch.

Weitergehende Informationen zu den beiden Etappen sowie zum genauen Streckenverlauf können Sie hier abrufen:
1. Etappe: www.duesseldorf.de/letour/1-etappe
2. Etappe: www.duesseldorf.de/letour/2-etappe

Wie ist die Streckenführung der beiden Etappen?

Am Samstag, den 1. Juli 2017, beginnt die Tour de France 2017 mit der 1. Etappe als einem Einzelzeitfahren über 14 Kilometer durch das Düsseldorfer Stadtgebiet. Die Fahrer starten an der Messe Düsseldorf das Rheinufer entlang. Informationen über den genauen Streckenverlauf der 1. Etappe erhalten sie unter: www.duesseldorf.de/letour/1-etappe

Ausgangspunkt der 2. Etappe der Tour de France 2017 am Sonntag, den 2. Juli 2017, ist der Burgplatz, wo sich die Fahrer offiziell einschreiben und dem Publikum präsentieren. Hier erfolgt der neutralisierte Start, ein langsames Fahren ohne Zeitwertung. Den genauen Streckenverlauf der 2. Etappe können Sie hier einsehen: www.duesseldorf.de/letour/2-etappe

Wieviel Besucherinnen und Besucher werden beim Grand Départ 2017 in Düsseldorf erwartet?

Düsseldorf kann mit mindestens einer Millionen Besucherinnen und Besuchern rechnen. 99 Prozent der deutschen Bevölkerung kennt die Tour de France, fünf Millionen Deutsche sind Radsportinteressiert - so IfD Allensbach. Im Jahr 2015 zählte die Tour de France alleine an der Strecke rund 10 Millionen Radsportfans. Düsseldorf ist für 26 Millionen Menschen innerhalb von zwei Stunden erreichbar. Bei der repräsentativen Online-Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche haben 37 Prozent von ihnen die Bereitschaft angegeben, einen Grand Départ in Düsseldorf zu besuchen. Somit ergäbe sich ein Besucherpotential für Düsseldorf von 9,6 Millionen Menschen.

Auf Basis der Zahlen der vergangenen Jahre werden in Düsseldorf daher mindestens eine Millionen Zuschauer den Grand Départ vor Ort verfolgen. Zudem verweilen der Veranstalter, die Teams sowie die Vertreter der Medien, insgesamt mehr als 5000 Akteure, in der Stadt. Auch hochrangige Politiker und Prominente sind regelmäßig als Gäste bei der Tour de France vertreten.

Wie viele Menschen verfolgen den Grand Départ und die Tour de France über die Medien?

Die Etappen der Tour de France werden weltweit in 190 Länder und in über 100 Kanälen live übertragen und sind zudem Thema in vielen großen Sport- und Nachrichtensendungen. Seit dem Jahr 2000 sind die Sendestunden um das 3,7-fache angestiegen. Mehr als 3,5 Milliarden akkumulierte Zuschauer weltweit verfolgten 2015 die insgesamt 6.300 Übertragungs-Stunden im Fernsehen und Internet. Weltweit lag die durchschnittliche Anzahl der Live-Zuschauer bei 23 Millionen pro Etappe, in Europa sahen pro Etappe 12 Millionen live zu. In Deutschland verfolgten im Jahr 2015 durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauer pro Tag eine Live-Übertragung. 2017 kann sich Düsseldorf als Grand Départ-Ausrichter also weltweit mit tollen Bildern der Stadt präsentieren.

Wo kann ich Fan-Artikel zum Grand Départ Düsseldorf 2017 kaufen?

Schon heute können Sie unter der Internetadresse www.der-duesseldorfshop.de/grand-depart und in den Tourismus-Informationsbüros der Düsseldorf Tourismus GmbH eine Vielzahl von Fanartikeln zum Grand Départ Düsseldorf 2017 erwerben. Die offiziellen Fanartikel zur Tour de France der A.S.O. finden Sie unter boutique.letour.fr/stores/letour/de.

Was will Düsseldorf mit der Ausrichtung des Grand Départ erreichen?

Der Grand Départ 2017 ist eine große Chance für Düsseldorf und die ganze Region - für das Stadtmarketing, Düsseldorf als Fahrradstadt, die Sportstadt Düsseldorf und das Sportland NRW. Mit tollen Bildern im Fernsehen und im Netz kann sich Düsseldorf 2017 weltweit als weltoffene,  vielfältige und touristisch attraktive Stadt präsentieren und so noch bekannter werden.

Zudem wird der Start der Tour de France dem Fahrrad als gesundes und umweltbewusstes Verkehrsmittel in Düsseldorf zusätzlichen Rückenwind verleihen. Düsseldorf hat sich dabei ambitionierte Ziele gesetzt. Der Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen soll von derzeit 14 auf 25 Prozent gesteigert werden. Schwerpunkt ist die Umsetzung eines stadtweiten Radhauptnetzes mit einer Gesamtlänge von etwa 300 Kilometern. Das ganze steht unter dem Dach der stadtweiten Initiative "RADschlag - Düsseldorf tritt an". Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter: www.duesseldorf.de/letour/radfahren-in-duesseldorf

Es ist aber auch eine große Chance und ein Zeichen für die Sportstadt Düsseldorf und das Sportland NRW, wenn das größte Sportereignis des Jahres 2017 in der Rheinmetropole Düsseldorf startet. Gerade in einem Jahr ohne Olympische Spiele, sowie ohne Fußball-Welt- und Europameisterschaften, rückt die Tour de France umso mehr in den Blickpunkt. Hinzu kommt, dass die gesamte Tour de France 2017 weltweit in über 190 Länder übertragen wird.

Mit dem Grand Départ Düsseldorf 2017 beginnt die Tour de France nach 30 Jahren - 1987 starteten die Fahrer in Berlin - wieder in Deutschland. Damit wird vom Grand Départ Düsseldorf 2017 auch ein starkes Signal der deutsch-französischen Freundschaft ausgehen.

Für den Breitensport und die Nachwuchsgewinnung in den Radsportvereinen bietet sich durch den Grand Départ eine einmalige Gelegenheit, Interesse für den Radsport Werbung zu wecken.

Besuch des Grand Départ Düsseldorf 2017


Wie kann ich den Grand Départ Düsseldorf 2017 erleben? Wo kann ich Eintrittskarten erhalten?

Der Besuch der Tour de France an der Strecke ist kostenlos. Besonders der Grand Départ ist als großes, kostenfreies Volksfest angelegt. Genau das macht den einzigartigen Flair der Tour de France aus.

Darüber hinaus gibt es für die 1. Etappe am 1. Juli 2017 reservierte und kostenpflichtige Hospitality-Tickets in unterschiedlichen Kategorien.  Weitergehende Informationen erhalten Sie unter: www.duesseldorf.de/letour/hospitality

Wie ist der genaue Ablauf für den Grand Départ Düsseldorf 2017?

Mit der offiziellen Teampräsentation auf dem Burgplatz startet am 29. Juni der Grand Départ. Verbunden mit einem Bühnenprogramm kann man hier die Profis hautnah erleben. Einen Tag später, am 30. Juni, treffen sich die Tour-Offiziellen mit der Stadtspitze beim Lichterfest am Schloss Benrath. Am Samstag, den 1. Juli, startet dann das sportliche Programm mit dem Einzelzeitfahren über 14 Kilometer durch die Düsseldorfer Innenstadt als 1. Etappe der Tour de France 2017. Die 2. Etappe beginnt am Sonntag, den 2. Juli, mit der sog. "Neutralisation" am Burgplatz und dem anschließenden "fliegenden Start" an der Fischerstraße.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.duesseldorf.de/letour/programm

Gibt es entlang der Strecke öffentliche Toiletten?

Natürlich! Auf der gesamten Veranstaltungsfläche werden öffentliche Toiletten errichtet. Besonders entlang des Streckenverlaufs und rund um Gastronomieflächen werden öffentliche Toiletten für Zuschauer sichergestellt.

Gibt es entlang der Strecke speziell für die Zuschauer eingerichtete Sanitätsstellen?

Entlang der Strecke der beiden Etappen wird es in regelmäßigen Abständen Sanitätsstellen für die Zuschauerinnen und Zuschauer geben.

Die genauen Standorte der errichteten Sanitätsstellen entnehmen Sie den Eventkarten des Grand Départ unter: www.duesseldorf.de/letour/programm

Gibt es entlang der Strecke etwas zu essen und zu trinken?

Es wird diverse Gastronomieangebote auf der Veranstaltungsfläche geben.

Die genauen Standorte der Gastronomiestände entnehmen Sie den Eventkarten des Grand Départ unter: www.duesseldorf.de/letour/programm

Sind an der Strecke des Grand Départ gelegene Attraktionen und Einrichtungen während des Events weiterhin erreichbar?

Die an der Strecke gelegenen Attraktionen und Rahmenveranstaltungen sind so entlang der Etappen verteilt, dass sie für die Besucher fußläufig oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind. Es kann allerdings durchaus sein, dass zum Erreichen dieser Orte kleine Umwege, zum Beispiel über entsprechende Querungsbrücken über die Strecke genutzt werden müssen. Diese Querungsbrücken sind nicht als Aussichtbrücken gedacht. Sie sind mit einem Sichtschutz versehen, sodass ein Blick auf die Strecke nicht möglich sein wird. So soll gewährleistet werden, dass es zu keinen Staus auf den Brücken kommt.

Wo kann ich übernachten?

Als Servicepartner des Grand Départ Düsseldorf 2017 hat die Düsseldorf Tourismus GmbH spezielle Übernachtungsangebote zusammengestellt. Unter dem nachfolgenden Link finden Sie das passende Hotel für Ihren Aufenthalt und buchen Ihre Übernachtung ganz bequem online: www.duesseldorf-tourismus.de/grand_depart_hotels

Selbstverständlich können Sie sich aber auch ein persönliches Angebot zusammenstellen lassen. Nutzen Sie hierzu bitte die nachfolgenden Kontaktmöglichkeiten:
Düsseldorf Tourismus GmbH
Telefon: +49 211 - 17202839
E-Mail: sport@duesseldorf-tourismus.de

Was muss ich unternehmen, wenn mein Kind verletzt oder verloren ist?

Sie rufen wie immer im Notfall unter der Rufnummer 112 die Feuerwehr oder 110 die Polizei an. Die Leitstelle wird den Einsatz koordinieren. Es ist in jedem Fall sichergestellt, dass ein Rettungswagen Sie erreichen kann.

Rahmenprogramm des Tour-Starts ab Februar 2017

Die Ausrichtung des Grand Départ umfasst neben den eigentlichen Radrennen bereits seit 2016 viele weitere Aktionen in Düsseldorf.

Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter: www.duesseldorf2017.de/events und www.duesseldorf.de/letour/programm sowie über den Veranstaltungskalender der Düsseldorf Tourismus GmbH unter www.duesseldorf-tourismus.de/top-veranstaltungen/grand-depart-duesseldorf-2017.

Freiwilliges Engagement und Helfer (Volunteers)


Welche Möglichkeiten habe ich als Bürger oder Verein mich einzubringen?

Analog zu anderen Großveranstaltungen in Düsseldorf, die in der Vergangenheit stattgefunden haben, sind verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung gegeben.

Schon im Vorfeld können sich Stadtbezirke, Vereine, Verbände, Schulen und Gruppen als "Gastgeber" der Tour präsentieren. Denkbar sind beispielsweise Fahrrad-Aktionen, Ausstellungen oder dekorierte Schaufenster. Bestehende Veranstaltungen, wie Straßenfeste, können genutzt werden, um für die Tour und den eigenen Streckenabschnitt zu werben.

Und auch am Grand Départ-Wochenende selber können sich Vereine, Nachbarschaftsgruppen, Schulen, am Streckenrand positionieren, ein Nachbarschaftsfest feiern, Musik machen etc..

Wenn Sie sich mit einer Gruppe am Streckenrand besonders präsentieren wollen, nehmen Sie bitte mit Ihrer Bezirksverwaltungsstelle Kontakt auf. Die Sicherheitsvorkehrungen sind dabei zu beachten.

Speziell für Vereine und Organisationen, die sich am Rahmenprogramm beteiligen möchten, wurde ein Anmeldeformular bereitgestellt. Das Formular ist auf der Internetseite der Landeshauptstadt Düsseldorf als Download abrufbar unter: www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt13/grand_depart/pdf/anmeldeformular_aktion.pdf

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit sich als "Volunteer" (freiwilliger Helfer) zu melden. Für die Verpflegung während des Einsatzes wird gesorgt. Darüber hinaus erhalten Sie neben der einmaligen Rennatmosphäre ein exklusives "TOUR MAKER"-Paket und die unvergessliche Erfahrung, Teil der Tour de France gewesen zu sein! Mehr Informationen finden Sie hier: www.duesseldorf2017.de/volunteers

Wieviel Freiwillige helfen bei der Organisation des Grand Départ Düsseldorf 2017?

Um eine so große Veranstaltung wie den Grand Départ zu organisieren, sind viele freiwillige Helfer notwendig. Nach derzeitigem Planungsstand werden bis zu 2.000 Volunteers gesucht.

Warum ist das bürgerliche Engagement so wichtig?

Ohne die vielen engagierten freiwilligen Helferinnen und Helfer wäre die Durchführung eines solchen internationalen Großevents nicht möglich. Allein für den Tourstart 2017 und die Begleitung entlang der zweiten Etappe werden für ganz unterschiedlichsten Einsatzbereiche Volunteers gesucht.

Aktionen und Veranstaltungen am Rand der Strecke, sowie im Vorfeld, helfen dabei unsere Stadt als das in der Welt zu präsentieren, was sie ist: Eine weltoffene, sympathische und gastfreundliche Stadt, die immer einen Besuch wert ist.

Sie helfen mit Ihrem freiwilligen Engagement mit, den Grand Départ zu einem grandiosen Event für die Zuschauer vor Ort und die Millionen Sportbegeisterten in der ganzen Welt zu machen.

Anwohner und Anlieger der Strecke

Gibt es detaillierte Karten der Etappen und eine Liste der Straßen, die betroffen sind?

Detaillierte Karten, Listen der Straßen, die von den Verkehrseinschränkungen betroffen sind,  sowie weitergehende Information zum Thema "Verkehr" finden Sie unter: www.duesseldorf.de/letour/verkehr

Gibt es Lärmbelästigungen durch Hubschrauber?

Es wird entlang der Etappen auch zu vermehrten Hubschrauberflügen kommen, da die Tour de France auch durch Luftaufnahmen medial begleitet wird.

Darf ich an der Strecke Bier verkaufen?

Jegliche Vermarktung von sogenannten fliegenden Händlern und damit auch der Bierverkauf entlang der Fahrstrecke ist grundsätzlich nicht zulässig. Die Versorgung der Besucher erfolgt durch ein mit der Stadt abgestimmtes gastronomisches Angebot.

Unternehmen, Firmen und Einrichtungen


Wie kann ich in meinem Geschäft zeigen, dass ich mich auf den Grand Départ freue?

Um als Geschäftsinhaber Ihre Verbundenheit und Ihre Unterstützung für den Grand Départ zu demonstrieren, empfehlen wir die Themen Radsport und Frankreich aufzugreifen. Hierbei bietet sich zum Beispiel die Möglichkeit, die Geschäftsräume in den französischen Nationalfarben zu schmücken oder einen Bezug zum Radsport herzustellen.

Ist mein Geschäft für Kunden und Lieferanten während des Events weiterhin erreichbar?

Ihr Geschäft kann, auch wenn es direkt an der Strecke liegt, unter Beachtung der gesetzlichen Ladenöffnungszeiten, normal öffnen.

Gerade bei Geschäften direkt an der Tourstrecke empfiehlt es sich jedoch, die Warenanlieferung bereits am Freitag durchzuführen, da es Samstag und Sonntag zu Sperrungen im Individualverkehr kommen kann.

Was passiert mit Werbebannern innerhalb der "Bannmeile"?

Mobile Werbebanner, die unmittelbar an der Strecke postiert sind, werden entfernet bzw. abgehängt. Fest mit dem Boden verankerte Werbetafeln (zum Beispiel fest installierte Werbetafeln mit Wechselwerbung) verbleiben.

Darf ich als Ladeninhaber die Fläche vor meinem Geschäft als Verkaufsraum nutzen und zum Beispiel ein Zelt aufstellen?

Die Nutzung des öffentlichen Straßenraums durch Gewerbetreibende über den Gemeingebrauch hinaus bedarf einer so genannten Sondernutzungserlaubnis. Grundsätzlich sind vom Antragsteller maßstabsgerechte Pläne einzureichen, auf denen neben den von ihm einzubringenden Gegenständen auch sämtliche vorhandenen wie zum Beispiel Straßenschilder, Laternenmasten, Stromverteilungskästen etc. eingezeichnet sind.

Ein Ausschank von Alkohol ist darüber hinaus nach dem Gaststättengesetz erlaubnispflichtig, auch müssen ausreichende Toilettenanlagen nachgewiesen werden.

Ein solches Vorhaben ist mit dem Veranstalter im Einzelfall abzustimmen, um zum Beispiel dringend benötigte Fluchtwege sicherzustellen.

Darf ich als Ladeninhaber mein Geschäft auch am Sonntag öffnen und Waren verkaufen?

Ein verkaufsoffener Sonntag im Rahmen der Durchführung der 2. Etappe ist nach jetzigem Stand nicht geplant. Es gelten somit die gesetzlichen Ladenöffnungszeiten, nachdem eine Sonntagsöffnung der Läden nicht gestattet ist.

Darf ich als Ladeninhaber an der Strecke für mein Geschäft mit Plakaten, Rollups etc. Werbung machen?

Werbung im öffentlichen Straßenraum und insbesondere an der Strecke ist nicht erlaubt.

Ich möchte gerne Poster und Flyer auslegen. Wo kann ich diese bekommen?

Info- und Werbematerial zum Grand Départ bekommen Sie im Rathaus oder im eigens für den
Tourstart in Düsseldorf eingerichteten Café Vélo. Dieses befindet sich am Markplatz in der
Düsseldorfer Altstadt.

Wie kann ich mich als Unternehmen engagieren?

Ihnen stehen als interessiertes Unternehmen für die Unterstützung des Tour-Starts verschiedene Sponsoringmöglichkeiten zur Verfügung. Mehr Informationen unter: www.duesseldorf.de/letour/sponsoring