Investorenauswahlverfahren – Grundstück Kaistraße 1 / Franziusstraße im Düsseldorfer Medienhafen

Die Landeshauptstadt Düsseldorf veräußert die im Lageplan gekennzeichnete Grundstücksfläche im Rahmen eines nachfolgend näher beschriebenen Verfahrens. Der vom Bewerber anzubietende Kaufpreis sowie das von ihm einzureichende Entwurfskonzept für die Bebauung des zu veräußernden Grundstücks unterliegen dabei dem Wettbewerb.

Verfahrensbeschreibung | PDF-Datei 152 KB

Grundstück Kaistraße 1 / Franziusstraße | Kurzfassung

GemarkungFlurFlurstückFläche
Hamm40617

ca. 3.159

Kurzbeschreibung
Objektbeschreibung

Das Grundstück befindet sich in exponierter Lage im Düsseldorfer Medienhafen in der Nähe zum Hafenbecken "Handelshafen".

Im Norden grenzt das Grundstück an die Kaistraße, im Westen an die Straße Zollhof und im Süden an die Franziusstraße. Es bildet das Ende des Straßenzuges zwischen Kaistraße und Zollhof. Die Umgebung ist derzeit geprägt von einer vorwiegenden Büronutzung, im Südosten grenzt das UCI-Multiplex-Kino an.

Es handelt sich um eine innenstadtnahe, zentrale, repräsentative und äußerst gefragte Lage.

Das Grundstück ist derzeit noch verpachtet, wird jedoch beim Besitzübergang frei von jeglichen Miet- und Pachtverhältnissen sowie ohne Aufbauten der Mieter übergeben.   

Eine ÖPNV-Anbindung ist durch die Straßenbahnlinie 708 sowie die Buslinien 725 und 726 bereits gewährleistet. Diese wurde im Januar 2014 nach dem Bau einer neuen Straßenbahntrasse durch die Linie 719 erweitert. Der Medienhafen ist über den Bahnhof Völklinger Straße mit den S-Bahnen S8, S11, S28 verbunden. Mit der S-Bahn S11 ist der Flughafen Düsseldorf von dort aus in ca. 20 Minuten ohne Umstieg zu erreichen.

Das Objekt liegt im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 5275/15 – Handelshafen / Hammer Straße, der für das Grundstück ein Kerngebiet (MK 6) gemäß § 7 BauNVO festsetzt.

Die Grundflächenzahl ist mit 1,0 und die Geschossflächenzahl mit 4,0 festgesetzt. Entlang der Franziusstraße sind max. fünf Vollgeschosse, ansonsten max. vier Vollgeschosse zulässig.

Die Veräußerin stellt sich auf dem Kaufgrundstück ausschließlich Büro- und Dienstleistungsnutzungen vor, wobei im Erdgeschoss eine Nutzung zur Nahversorgung des Medienhafens vorgesehen werden sollte. Großflächige Einzelhandelsbetriebe und Einkaufszentren sind jedoch nicht zulässig. Eine Hotelnutzung ist zulässig. Die Realisierung einer Wohnnutzung auf dem Kaufgrundstück kommt auch nicht anteilig in Betracht.

Im Hinblick auf die exponierte Lage der Liegenschaft im Medienhafen wird eine besondere und dem Standort angemessene Architekturqualität erwartet.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Unterbauung von öffentlichen und zukünftig öffentlichen Verkehrsflächen nicht zulässig ist.

Die Stadt Düsseldorf könnte sich auf dem Kaufgrundstück grundsätzlich auch eine Bebauung mit einem Hochpunkt vorstellen. Für interessierte Bieter ist die Abgabe eines optionalen Angebotes (zweites Angebot) möglich, welches einen Hochpunkt entlang der Franziusstraße, bei gleichbleibender Nutzung, vorsieht. Hierfür ist eine Bebauungsplanänderung erforderlich. Für den Fall, dass sich die Veräußerin für das Angebot mit Hochpunkt entscheidet, verpflichtet sich der Bieter in einer Erklärung (Muster im Download-Bereich) zur Initiierung der notwendigen Bebauungsplanänderung.


Weitere Informationen können Sie der Verfahrensbeschreibung entnehmen.

Abgabefrist für die Unterlagen

Die folgenden Unterlagen bzw. das Angebot für die Teilnahme am Veräußerungsverfahren müssen im verschlossenem Umschlag bis

Donnerstag, den 16.11.2017, 12.00 Uhr
bei der Landeshauptstadt Düsseldorf
Liegenschaftsamt
Brinckmannstr. 4
40225 Düsseldorf
Zimmer 1.16

eingegangen sein.
 
Der Umschlag ist wie folgt zu beschriften: "Nicht öffnen! Angebotsfrist, 16.11.2017, 12.00 Uhr, Verkaufsobjekt: Kaistraße 1 / Franziusstraße"

Nach Ablauf dieser Frist eingehende Angebote sowie mündliche oder unvollständige Angebote und Angebote per E-Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt. Sofern die Unterlagen per Post (über die Zentrale Poststelle) zugesandt werden, ist auf rechtzeitige Zusendung zu achten, da der interne Postlauf bis zu 3 Tagen in Anspruch nehmen kann.

Entscheidend ist der fristgerechte Eingang im o.g. Zimmer. Evtl. Verzögerungen bzw. Versäumnisse von mit dem Transport beauftragten Personen und Unternehmen sind Risiko des Bieters.

Sofern die Stadt Düsseldorf von der Option Gebrauch macht, eine zweite Bearbeitungsstufe durchzuführen, wird für die Einreichung der Unterlagen die weitere Abgabefrist im Verfahren bekannt gegeben.

Die einzureichenden Unterlagen sind hier zu entnehmen.

Kaufpreis

Die Stadt behält sich vor, das Verfahren aufzuheben, wenn der gebotene Kaufpreis einen Betrag in Höhe von 11.000.000,-- Euro    unterschreitet.

Das Kaufpreisangebot ist vom Bewerber für die jeweilige Nutzung in Euro/ BGF aufzuschlüsseln.

Der Käufer schuldet einen zusätzlichen Kaufpreis über den vorläufigen Kaufpreis hinaus, wenn auf dem Kaufgegenstand mehr als 12.600 BGF errichtet werden. Der zusätzliche Kaufpreis errechnet sich nach der nach Baufertigstellung tatsächlich realisierten Flächen auf Basis des angebotenen Kaufpreises je BGF. Minderflächen werden von der Verkäuferin nicht ausgeglichen.

Lage im Stadtgebiet

Hinweise:

  1. Makleraktivitäten sind nicht erwünscht!
  2. Kosten für die Erstellung der Angebote werden von Seiten der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht erstattet.
  3. Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichwohl kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Dies schließt auch die zur Verfügung gestellten Pläne ein. Änderungen bleiben vorbehalten. Die genannten Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
  4. Diese Angaben stellen kein rechtsgeschäftliches Angebot der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke dar. Insbesondere ergibt sich hieraus keine Verpflichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke. Die Interessenten können daher aus der Teilnahme am Verfahren keine Verpflichtungen der Landeshauptstadt Düsseldorf herleiten und insofern auch keine Ansprüche gegen die Landeshauptstadt Düsseldorf geltend machen.
  5. Die Landeshauptstadt Düsseldorf behält sich vor, das Veräußerungsverfahren jederzeit – aus welchen Gründen auch immer – abzubrechen oder ganz aufzuheben. Eine Erstattung von Aufwendungen findet nicht statt. Die Unterlagen werden nicht zurück gesendet.
  6. Während des Zeitraums der Veröffentlichung bis zum Zeitpunkt der Abgabe der Unterlagen zur Abgabefrist kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ergänzungen, Hinweise oder Änderungen hierzu vorgenommen werden. Diese werden dann hier auf dieser Seite ersichtlich sein. Bitte sehen Sie daher für den Zeitraum der Veröffentlichung in regelmäßigen Zeitabständen die hier veröffentlichen Unterlagen ein oder nehmen Sie Kontakt zum genannten Ansprechpartner auf.
  7. Im Verfahren werden nur Angebote berücksichtigt, die vollständig, bedingungs- und vorbehaltsfrei innerhalb der Abgabefrist eingereicht werden.
    Vollständigkeit: Das Angebot des Bieters muss vollständig sein, d.h. es muss die geforderten einzureichenden Unterlagen beinhalten.
    Bedingungsfrei: Das Angebot des Bieters darf an keine weiteren Voraussetzungen geknüpft sein, die nicht Bestandteil der Verfahrensbeschreibung sind.
    Vorbehaltsfrei: Das Angebot des Bieters darf keine Einschränkungen beinhalten.

Kontakt

  • Herr Nökel
    Tel. 0211 - 8998043

    E-Mail
  • Herr Ehring
    Tel. 0211 - 8992365

Hinweis

Für die hier aufgelisteten Angaben zu den Grundstücken wird hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen.