Anhandgabeverfahren – Auf der Gemarke – Wohnbebauung durch Baugemeinschaft

Die Landeshauptstadt Düsseldorf plant – vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gemeindeorgane – die Veräußerung der im Lageplan gekennzeichneten Grundstücksfläche zur Realisierung eines Bauvorhabens durch eine Baugemeinschaft.

Im Vorfeld wird mittels des nachfolgend beschriebenen Verfahrens die Baugemeinschaft ermittelt, welche aufgrund Ihres Konzeptes überzeugt und die Liegenschaft zur weiteren Konkretisierung der Bebauung anhand gegeben erhält.

Alle weiteren Informationen und Bedingungen zum Grundstück und zum Verfahren entnehmen Sie bitte dem nachfolgendem Text.

Gemarkung Flur Flurstück Fläche
Gerresheim18715Gesamt 2.412

Verfahrensbeschreibung | PDF-Datei 243 KB

Kurzbeschreibung
Objektbeschreibung Das Verkaufsgrundstück befindet sich im östlichen Teil der Landeshauptstadt Düsseldorf im Stadtbezirk sowie in der Gemarkung Gerresheim. Es liegt innerhalb einer verkehrsberuhigten Zone eines ruhigen Wohngebietes, südlich der Dreherstraße.

Neben dem guten ÖPNV-Angebot (Buslinien, S-Bahnhof Düsseldorf Flingern bzw. Gerresheim) sowie der Verkehrsanbindung zur Innenstadt sind Kindertagesstätten, Schulen, Sportanlagen sowie Geschäfte des täglichen Bedarfes, aber auch die Naturschutz-, Erholungs- und Freizeitgebiete (Stadtwald Düsseldorf, Unterbacher See) gut erreichbar. (Die örtlichen Verkehrsverhältnisse können bei einer Bebauung insbesondere bei der Stellplatzthematik Berücksichtigung finden.)

Auf der zur Bebauung vorgesehenen Fläche wurden die bislang aufstehenden Gebäude abgebrochen, gleichwohl ist es nicht auszuschließen, dass neben den befestigten Flächen noch weitere Gebäudeteile (Fundamente o.ä.) vorhanden sind. Auf dem Grundstück befinden sich darüber hinaus Bäume, die durch die Satzung zum Schutz des Baumbestandes der Landeshauptstadt Düsseldorf geschützt sind. Der satzungsgeschützte Baumbestand ist soweit als möglich zu erhalten und in die Planung der Außenanlagen zu integrieren. Über eine eventuelle, erforderlich werdende Fällung dieser Bäume und darauf bezogene Ersatzleistungen bzw. Ausgleichszahlungen wird im Rahmen eines Baugenehmigungsverfahrens entschieden.

Bei einer Bebauung des Grundstückes sollte im Bereich der Straßen "Auf der Gemarke" und "Schreberweg" ein Gehweg und Parkstreifen angedacht werden, was ggf. eine darauf abgestimmte Optimierung des Grundstückszuschnittes zur Folge haben könnte.

Weitere Informationen können Sie der Verfahrensbeschreibung | PDF-Datei 243 KB entnehmen.
Abgabefrist für die Unterlagen Die Unterlagen / das Angebot für die Teilnahme am

Anhandgabeverfahren müssen im verschlossenem Umschlag bis zum 07.02.2020, 12.00 Uhr

bei der

Landeshauptstadt Düsseldorf
Amt für Wohnungswesen
Brinckmannstraße 5, Zimmer 2130
40225 Düsseldorf

eingegangen sein.
Der Umschlag ist wie folgt zu beschriften:

"Nicht öffnen! Angebotsfrist 07.02.2020,
Anhandgabeverfahren: Auf der Gemarke"


Nach Ablauf dieser Frist eingehende Angebote sowie mündliche oder unvollständige Angebote und Angebote per E-Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt. Sofern die Unterlagen per Post (über die zentrale Poststelle der Stadtverwaltung) zugesandt werden, ist auf die rechtzeitige Zusendung zu achten, da die interne Postverteilung entsprechende Zeit in Anspruch nehmen kann.

Entscheidend ist der fristgerechte Eingang im o. g. Zimmer. Evtl. Verzögerungen bzw. Versäumnisse von mit dem Transport beauftragter Personen und Unternehmen sind Risiko der Baugemeinschaft.

einzureichende Unterlagen / Konzeptbewerbung zur vorgenannten Abgabefrist

zum 07.02.2020,
12.00 Uhr

  • Skizzen (Wohn-/Nutzungskonzept, Lageplan M 1:200 mit Darstellung von Gebäude, Erschließung, Parken, und schützenswertem Baumbestand, exemplarischer Grundriss und Schnitt bzw. Ansicht mit Höhenangaben maßstäblich)
  • Aufstellung der Kennwerte (Maß der baulichen Nutzung / GRZ / GFZ, Angabe zu Wohn- und Gemeinschaftsflächen)
  • Darstellung der Gruppenzusammensetzung inkl. Namen und Anschriften der Gruppenmitglieder (es sollte eine Gruppenstärke von min. 50% der Gesamtgröße bereits erreicht sein)
  • Eigenkapitalnachweis
Bitte verwenden Sie für die Angabe der o.g. Kennwerte usw. das Bewerbungsformular.

Die zuvor genannten Unterlagen sind in Papierform, 2-fach (Planformat möglichst DIN A3) einzureichen

Hinweis: Die Landeshauptstadt Düsseldorf behält sich vor, weitere Details zu den geforderten und eingereichten Unterlagen vom Bewerber zu fordern.
Kaufpreis Der Mindestkaufpreis und somit vorläufige Kaufpreis liegt bei

1.367.840,-- Euro

(2.412 x 570,-- Euro/m² Grundstück ./. 7.000,-- Euro Wertminderung)

Durch die ggf. erforderliche Optimierung des Grundstückszuschnittes (Gehweg / Parkstreifen) und aufgrund des Verfahrenszeitraumes wird eine Neubewertung des Grundstücks unmittelbar vor Beurkundung notwendig. Zugesichert wird bereits jetzt, dass – sofern ein Anstieg des Bodenrichtwerts zu verzeichnen ist – dieser auf max. 5% begrenzt wird.

Stadtplanausschnitt Auf der Gemarke

Kontakt

  • Frau Naujoks
    Tel. 0211 - 8992048

  1. Makleraktivitäten sind nicht erwünscht!
  2. Eine Belastung des Grundbuches vor Eigentumsumschreibung ist nicht möglich.
  3. Kosten für die Erstellung der Angebote werden von Seiten der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht erstattet.
  4. Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichwohl kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Dies schließt auch die zur Verfügung gestellten Pläne ein. Änderungen bleiben vorbehalten. Die genannten Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
  5. Diese Angaben stellen kein rechtsgeschäftliches Angebot der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke dar. Insbesondere ergibt sich hieraus keine Verpflichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke. Die Interessenten können daher aus der Teilnahme am Verfahren keine Verpflichtungen der Landeshauptstadt Düsseldorf herleiten und insofern auch keine Ansprüche gegen die Landeshauptstadt Düsseldorf geltend machen.
  6. Die Landeshauptstadt Düsseldorf behält sich vor, das Veräußerungsverfahren jederzeit – aus welchen Gründen auch immer – abzubrechen oder ganz aufzuheben. Eine Erstattung von Aufwendungen findet nicht statt. Die Unterlagen werden nicht zurück gesendet.
  7. Während des Zeitraums der Veröffentlichung bis zum Zeitpunkt der Abgabe der Unterlagen zur Abgabefrist kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ergänzungen, Hinweise oder Änderungen hierzu vorgenommen werden. Diese werden dann hier auf dieser Seite ersichtlich sein. Bitte sehen Sie daher für den Zeitraum der Veröffentlichung in regelmäßigen Zeitabständen die hier veröffentlichen Unterlagen ein oder nehmen Sie Kontakt zum genannten Ansprechpartner auf.
  8. Im Verfahren werden nur Angebote berücksichtigt, die vollständig, bedingungs- und vorbehaltsfrei innerhalb der Abgabefrist eingereicht werden. Vollständigkeit: Das Angebot des Bieters muss vollständig sein, d.h. es muss die geforderten einzureichenden Unterlagen beinhalten.
    Bedingungsfrei: Das Angebot des Bieters darf an keine weiteren Voraussetzungen geknüpft sein, die nicht Bestandteil der Verfahrensbeschreibung sind.
    Vorbehaltsfrei: Das Angebot des Bieters darf keine Einschränkungen beinhalten