Merowinger Straße – Bebauung durch Investor – Investorenauswahlverfahren

Die Landeshauptstadt Düsseldorf beabsichtigt, die Bestellung eines Erbbaurechtes an dem Grundstück Merowinger Straße im Rahmen des nachfolgend näher beschriebenen Verfahrens – vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gemeindeorgane –.

Die vom Bewerber bezifferte kapitalisierte Erbbauzinsvorstellung sowie das von ihm einzureichende Entwurfskonzept für die Bebauung des Grundstücks unterliegen dabei dem Wettbewerb.

Verfahrensbeschreibung | PDF-Datei 184 KB

Grundstück Merowinger Straße | Kurzfassung

GemarkungFlurFlurstückFläche
Unterbilk18696

2.181

Kurzbeschreibung Merowinger Straße
Objektbeschreibung Das Grundstück befindet sich im Stadtteil Bilk nördlich des Merowinger Platzes. Es zeichnet sich durch die nahe Lage zur Uniklinik bzw.  Universität und der optimalen Anbindung an das überregionale Straßennetz sowie das ÖPNV-Netz aus.

Die direkte Umgebung ist überwiegend durch Büro- und Wohnnutzungen geprägt. Entlang der Merowinger Straße ist vorwiegend Wohnen als Straßenrandbebauung vorhanden. Auf dem nördlich angrenzenden Grundstück befindet sich zusätzlich ein Büro- und Dienstleistungsgebäude (Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW). Im Westen schließt eine öffentliche Grünfläche an. Das im Südwesten gelegene Grundstück wird als Bürostandort (Life Science Center) genutzt. Das Grundstück selbst wird derzeit als Parkplatz von Anwohnern sowie Mitarbeitern der ansässigen Betriebe genutzt.

Das Vorhaben soll auf Grundlage des gültigen Bebauungsplans Nr. 5473/025 aus dem Jahr 1991 umgesetzt werden. Da die beabsichtigten Nutzungen gemäß § 7 Abs. 3 Satz 2 BauNVO nur ausnahmsweise zulässig sind, ist nach § 3 Abs. 5 Nr. 1 Bezirkssatzung die Zustimmung der zuständigen Bezirksvertretung einzuholen.

Der Bebauungsplan setzt eine GRZ von maximal 1,0 und maximal zulässige GFZ von 3,0 fest. Die Zahl der Vollgeschosse beträgt maximal 6, die maximal zulässige Hauptgesimshöhe liegt bei 22,80 Meter.

Auf dem Grundstück soll eine Mischung aus entweder einer vollstationären Pflegeeinrichtung oder anbieterverantworteten ambulant betreuten Wohngruppen/Wohngemeinschaften mit maximal 24 Plätzen (oder andere Alternativen in Abstimmung mit dem Amt für soziale Sicherung und Integration – Seniorenreferat-) und Auszubildendenwohnen entstehen.

Weitere Informationen können Sie der Verfahrensbeschreibung entnehmen.

Abgabefrist für die Unterlagen Die Unterlagen bzw. das Angebot für die Teilnahme am Erbbaurechtsbestellungsverfahren müssen im verschlossenem Umschlag bis

Donnerstag, den  15.03.2018, 12.00 Uhr

bei der
Landeshauptstadt Düsseldorf,
Liegenschaften,
Brinckmannstr. 4, Zimmer 2.17,
40225 Düsseldorf

eingegangen sein.

Der Umschlag ist wie folgt zu beschriften: "Nicht öffnen! Angebotsfrist 15.03 2018, 12.00 Uhr, Bestellung Erbbaurecht Objekt: "Merowinger Straße "

Nach Ablauf dieser Frist eingehende Angebote sowie mündliche oder unvollständige Angebote und Angebote per E-Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt. Sofern die Unterlagen per Post (über die Zentrale Poststelle der Stadtverwaltung) zugesandt werden, ist auf rechtzeitige Zusendung zu achten, da der interne Postverteilungslauf bis zu 3 Tagen Zeit in Anspruch nehmen kann.

Entscheidend ist der fristgerechte Eingang im o. g. Zimmer. Evtl. Verzögerungen bzw. Versäumnisse von mit dem Transport beauftragten Personen und Unternehmen sind Risiko des Bieters.

Sofern die Landeshauptstadt Düsseldorf von der Option Gebrauch macht, eine zweite Bearbeitungsstufe durchzuführen, wird für die Einreichung der Unterlagen die weitere Abgabefrist im Verfahren bekannt gegeben.

Die einzureichenden Unterlagen sind hier zu entnehmen.
Kapitalisierter Erbbauzins Die Landeshauptstadt Düsseldorf geht von einem kapitalisierten Mindesterbbauzins von 

1.765.136, 00 EUR

aus.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf behält sich vor, das Verfahren für die Bestellung eines Erbbaurechtes aufzuheben, wenn keine angemessenen Erbbauzinsangebote eingereicht werden.

Die Höhe des Erbbauzinses ist abhängig von der künftigen Nutzung. Die Stadt erwartet ein Angebot des Bieters zur Höhe des kapitalisierten Erbbauzinses auf der Basis der Bieter geplanten Nutzung. Das Angebot ist vom Bewerber für die jeweilige Nutzung in EURO/ BGF bzw. EURO/ WF anzugeben.  Die BGF ermittelt sich  gemäß DIN 277 (Ausgabe Januar 2016) und die WF gemäß Wohnflächenverordnung

Laufzeit des Erbbaurechtes 60 Jahre ab Eintragung des Erbbaurechts in das Erbbaugrundbuch zzgl. einer Verlängerungsoption von 10 Jahren.

Lage im Stadtgebiet

Kontakt

  • Frau Hachenberg
    Tel. 0211 - 8992385

    E-Mail
  • Herr Ehring
    Tel. 0211 - 8992365

Hinweise:

  1. Makleraktivitäten sind nicht erwünscht!
  2. Kosten für die Erstellung der Angebote werden von Seiten der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht erstattet.
  3. Alle tatsächlichen und rechtlichen Angaben sind mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt worden. Gleichwohl kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Gewähr übernommen werden. Dies schließt auch die zur Verfügung gestellten Pläne ein. Änderungen bleiben vorbehalten. Die genannten Daten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
  4. Diese Angaben stellen kein rechtsgeschäftliches Angebot der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke dar. Insbesondere ergibt sich hieraus keine Verpflichtung der Landeshauptstadt Düsseldorf zum Verkauf der Grundstücke. Die Interessenten können daher aus der Teilnahme am Verfahren keine Verpflichtungen der Landeshauptstadt Düsseldorf herleiten und insofern auch keine Ansprüche gegen die Landeshauptstadt Düsseldorf geltend machen.
  5. Die Landeshauptstadt Düsseldorf behält sich vor, das Veräußerungsverfahren jederzeit – aus welchen Gründen auch immer – abzubrechen oder ganz aufzuheben. Eine Erstattung von Aufwendungen findet nicht statt. Die Unterlagen werden nicht zurück gesendet.
  6. Während des Zeitraums der Veröffentlichung bis zum Zeitpunkt der Abgabe der Unterlagen zur Abgabefrist kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ergänzungen, Hinweise oder Änderungen hierzu vorgenommen werden. Diese werden dann hier auf dieser Seite ersichtlich sein. Bitte sehen Sie daher für den Zeitraum der Veröffentlichung in regelmäßigen Zeitabständen die hier veröffentlichen Unterlagen ein oder nehmen Sie Kontakt zum genannten Ansprechpartner auf.
  7. Im Verfahren werden nur Angebote berücksichtigt, die vollständig, bedingungs- und vorbehaltsfrei innerhalb der Abgabefrist eingereicht werden.

Vollständigkeit: Das Angebot des Bieters muss vollständig sein, d.h. es muss die geforderten einzureichenden Unterlagen beinhalten.
Bedingungsfrei: Das Angebot des Bieters darf an keine weiteren Voraussetzungen geknüpft sein, die nicht Bestandteil der Verfahrensbeschreibung sind.
Vorbehaltsfrei: Das Angebot des Bieters darf keine Einschränkungen beinhalten.