Baugrundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser

In seiner Sitzung am 18.02.2002 hat der zuständige Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften entschieden, die bisher geltenden Richtlinien für die Vergabe von Grundstücken für Ein- und Zweifamilienhäuser und damit auch die Bewerberliste aufzuheben.

Gleichzeitig wurde beschlossen, die Vergabe dieser Grundstücke zukünftig wie folgt zu regeln, was der Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften in seiner Sitzung am 21.03.2013 aktualisiert und bestätigt hat:

  • Sobald der Liegenschaftsabteilung eine ausreichende Anzahl baureifer Baugrundstücke, die für den Verkauf an Privatpersonen vorgesehen sind, zur Verfügung stehen, werden diese über Veröffentlichungen in der Düsseldorfer Tagespresse und auf dieser Seite angeboten.
  • Die Angebote beinhalten alle für den Interessenten wesentlichen Informationen wie Lage (wird durch Plan kenntlich gemacht), Grundstücksgröße, Kaufpreis, Baurecht usw..
  • Sofern ein Bewerber an einem oder mehreren der angebotenen Grundstücke ein ernsthaftes Erwerbsinteresse hat, muß er dies der Abteilung Liegenschaften bis zu einem festgesetzten Zeitpunkt schriftlich mitteilen.
  • Die zwischen dem Angebot der Stadt und dem Tag der Vergabe der Grundstücke liegende Frist wird mindestens vier Wochen betragen. Sie wird mit dem Angebot bekannt gegeben. In diesem Zeitraum hat der Interessent die Möglichkeit alle für ihn wesentlichen Informationen, wie z.B. Finanzierung, einzuholen. Nach Ablauf der Frist findet eine öffentliche Verlosung der Grundstücke unter den Bewerbern statt. Zeit und Ort werden mit dem Angebot bekannt gegeben. Bei der Verlosung ist die Anwesenheit des Bewerbers (oder einer von ihr/ihm bevollmächtigten Person) erforderlich. Mit der Einladung erhält jeder Bewerber eine Losnummer. Die Einladung sowie der Personalausweis (des Bewerbers oder der von ihm bevollmächtigten Person) ist zum Verlosungstermin mitzubringen.Der Bewerber, dessen Los zuerst gezogen wird, hat die freie Auswahl unter allen angebotenen Grundstücken. Das Verfahren wird solange fortgesetzt, bis alle Baugrundstücke vergeben sind. Die Bewerber, die kein Baugrundstück bekommen oder kein geeignetes mehr finden, werden auf eine Reserveliste gesetzt.
  • Eventuell später freiwerdende Grundstücke werden dann über diese Reserveliste, deren Rangfolge ebenfalls im Losverfahren festgelegt wird, vergeben. Grundstücke, die auch nach Abarbeiten der Reserveliste keinen Abnehmer finden, werden erneut über das Internet angeboten.
  • Diese Grundstücke werden dann an den Interessenten verkauft, der sich zuerst schriftlich bei der Liegenschaftsabteilung bewirbt.