Suche im Netzwerk Gewaltprävention in NRW

Suche im Netzwerk Gewaltprävention in NRW

Die Suchfunktion gibt Ihnen einerseits einen Überblick über die Akteurinnen und Akteure der Gewaltprävention in NRW. Andererseits besteht die Möglichkeit, mit Hilfe der Suchmaske für Ihre jeweilige Zielgruppe, wie beispielsweise Schulen, Lehrkräfte, Schulsozialarbeit, das passende regionale Angebot auszuwählen.

Bitte beachten Sie: Um NRW-weit tätige Netzwerkpartner zu finden, wählen Sie bitte beim Suchkriterium "Ort" die Kategorie "Alle" aus.

Folgende Anzahl an Treffern für Ihre Suchanfrage: 107

Wegweiser e. V. des Kreises Wesel

Beratungsstelle gegen extremistischen Salafismus und Islamismus (Landespräventionsprogramm)

Kontakt:
Anschrift: Großer Markt 9-11, 46483 Wesel
Telefon: 0281-16450833
Internet: www.internationaler-bund.de/angebot/10523
E-Mail: wegweiser-kreis-wesel@ib.de

Das Wegweiser-Programm wird koordiniert, initiiert und finanziert durch das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Es befindet sich im Kreis Wesel unter der Trägerschaft der IB West gGmbH. Alle Angebote der Beratungsstelle können kostenlos genutzt werden.

Themen:
  • Demokratieförderung
  • Prävention
Zielgruppen:
  • Eltern
  • Jugendliche
  • Lehrkräfte
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Schülerinnen und Schüler
  • Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter
Angebote
  • Sensibilisierungsvorträge und Workshops für Lehrer*innen und Multiplikator*innen
  • Schüler-Workshops zu den Themen Radikalisierung, Diskriminierung und Medienkompetenz
  • Veranstaltungen zu aktuellen politischen Ereignissen
  • Beratungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sowie deren sozialem Umfeld
  • Ansprechpartner bei allgemeinen Fragen zum Themengebiet Islam/Islamismus

Wegweiser e.V. der Stadt Bochum

Kontakt:
Anschrift: , 44805 Bochum
Telefon: 0234-6405081
Internet: www.ifak-bochum.de/wegweiser/

Bochumer Beratungsstelle zur Islamismus Prävention, mit dem Ziel der Beförderung einer demokratischen inklusiven Gesellschaft.

Themen:
  • Demokratieförderung
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Medien
  • Prävention
  • Politische Bildung
Zielgruppen:
  • Eltern
  • Jugendliche
  • Schülerinnen und Schüler
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Lehrkräfte
Angebote
  • Beratung und Begleitung für Jugendliche, Angehörige sowie Fachkräfte
  • Interaktive Workshops für Jugendliche und Fachkräfte z.B. zur Sensibilisierung oder Medienbildung
  • Einzelfallberatung
  • Angehörigenberatung
  • Kollegialeberatung
  • Gruppenangebote, mit weiteren verschiedenen Methoden der Sozialen Arbeit, Politischen Bildung und Medienpädagogik

Wegweiser in Düsseldorf und im Kreis Mettmann

Kontakt:
Anschrift: Kronprinzenstraße 82 – 84, 40217 Düsseldorf
Telefon: 0211/87664541
Internet: www.wegweiser-duesseldorf.de
E-Mail: info@wegweiser-duesseldorf.de

Die Beratungsstelle beschäftigt sich mit der Radikalisierungsprävention im Bereich des Islamismus/Salafismus oder dem religiös begründeten Extremismus.

Die Beratungsstelle informiert zu Themen rund um den Islamismus/ Salafismus, deren Erscheinungsformen, Anwerbestrategien, Propagandaaktivitäten, Attraktivitätsmomente, Radikalisierungsanzeichen, potentiell islamistische Akteure und ihre Angebote, online Radikalisierung bzw. die Rolle von digitalen Lebenswelten in der Radikalisierung etc. Seit Neuem beschäftigt sich das Programm Wegweiser auch mit dem Themenfeld des Auslandsbezogenen Extremismus bzw. dem Türkischen Rechtsnationalismus.

Themen:
  • Extremismus
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Gewalt
  • Digitalisierung
  • Medien
  • Prävention
  • Radikalisierung
Zielgruppen:
  • Eltern
  • Jugendliche
  • Lehrkräfte
  • Schülerinnen und Schüler
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Schulklassen
  • Schulleitung
Angebote

Es werden primär- und sekundärpräventive Ansätze verfolgt, d.h. die Beratungsstelle beschäftigt sich nicht mit Deradikalisierung oder Ausstiegsberatung.

Die Beratungseinrichtung bietet folgendes an:

  • Workshops in Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen etc. zu individuell auf die Bedarfe abgestimmten Themen, z.B. Toleranz, Vielfalt, Respekt, antimuslimischer Rassismus/Diskriminierungserfahrungen etc.
  • Sensibsilisierungs- und Aufklärungsveranstaltungen für interessierte Personen zu unterschiedlichen Themen, z.B. Aufklärung über den Begriff Islamismus, Attraktivitätsmomente, Anzeichen für Radikalisierung, Sozialisationsbedingungen in islamistisch geprägten Familien, online
  • Radikalisierung/ die Rolle von digitalen Lebenswelten in der Radikalisierung etc.
  • Umfeldberatung für Angehörige und Fachkräfte im Umfeld von direkt Betroffenen: Beratung vor Ort in der Beratungsstelle, auf Wunsch sind auch Hausbesuche oder andere Treffpunkte möglich, auch eine Begleitung zu Terminen wird angeboten. Wenn es gewünscht ist, können Personen sich auch anonym, per Telefon an die Beratungsstelle wenden.

Künftig wird es auch ein online Beratungsangebot von Wegweiser geben.

Beratung von direkt Betroffenen: Die Arbeit mit jungen Menschen, die sich auf dem Weg zur Radikalisierung befinden oder sich dafür interessieren. In den Beratungsprozess werden weitere relevante Akteure miteinbezogen, wenn dies von dem/der Ratsuchenden gewünscht ist. Zu diesen Aktueren zählen z.B. Schule, Jugendamt, Jobcenter, Fachstellen etc.

Grundsätzlich wird bei der Beratungstätigkeit Wert auf einen ganzheitlichen, systemischen, ressourcen- und lebenweltorientierten Ansatz gelegt. Es geht darum, gemeinsam Lösungsstrategien zu entwickeln und den/die Ratsuchende*n soweit zu stärken, die Lösungsstrategien selbst umzusetzen.

Die Beratung kann auch in anderen Sprachen erfolgen und ist dabei stets kultursensibel.

 

Wellnitz Konfliktkommunikation Düsseldorf

Gewaltfrei in Kita und Schule

Kontakt: Ronnie Wellnitz
Anschrift: Binterimstraße 1, 40223 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 41659523
Internet: www.wellnitz-konflikt-kommunikation.de
E-Mail: info@wellnitz-konflikt-kommunikation.de
Themen:
  • Gewalt
  • Grenzen und Selbstbehauptung
  • Kinderschutz
  • Mobbing
  • Prävention
  • Prävention von sexualisierter Gewalt
  • Präventionsprogramme
  • Geheimnisse
  • Gruppendynamik
  • Klassenklima
Zielgruppen:
  • Kinder
  • Schülerinnen und Schüler
  • Schulklassen
  • Familien
  • Eltern
  • Erziehungsberechtigte
Angebote

Seit vielen Jahren sind wir fast ausschließlich auf Gewaltprävention für Kitas, Familienzentren und Grundschulen spezialisiert. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf praktischen, bedürfnisorientierten und kindgerechten Projekten, anstatt trockenen und theoretischen Ansätzen. Besonders durch die Theaterpädagogik, medienpädagogische Inhalte und unser starkes pädagogisches Fundament werden unsere Angebote erlebbar und nachvollziehbar.

Angebote/Zielgruppen:
- Fair bleiben - Klassentraining für Grundschulklassen
- Wir bleiben Fair - Projekt zur Gewaltprävention für Grundschulen
- Bauchgefühl - Präventionstheater zum Thema Selbstbehauptung und Abgrenzung auf dem Schulweg
- Emotionale Schulvorbereitung - Projekt für Kitas und Familienzentren zum Thema Gewaltprävention für Vorschulkinder und Familien

Projektgebiete:
Größere Projekte für Grundschulen sind mit Vorlauf in fast ganz NRW umsetzbar.
Trainingsangebote für einzelne Klassen oder Stufen werden von uns im Großraum Leverkusen, Großraum Düsseldorf, Wuppertal, Großraum Essen, Bochum, Duisburg, Oberhausen, Gelsenkirchen, Dortmund und im Raum Recklinghausen angeboten.
Projekte für Kitas und Familienzentren werden von uns derzeit im Großraum Düsseldorf, Mönchengladbach, Duisburg, Essen, Bochum und Recklinghausen angeboten.

Zartbitter Münster e.V.

Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene (w/m/d)

Kontakt:
Anschrift: Hammer Straße 220, 48153 Münster
Telefon: 0251-4140555
Internet: www.zartbitter-muenster.de
E-Mail: info@zartbitter-muenster.de
  • Grundlagen zu sexualisierter Gewalt
  • Professioneller Umgang mit sexualisierter Gewalt
  • Prävention
  • Sexualisierte Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen
  • Sexualisierte Gewalt in Institutionen
  • Sexualisierte Gewalt gegen Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen
  • Rechtliche Grundlagen zu sexualisierter Gewalt
  • Digitale Medien, Social Media und sexualisierte Gewalt
Themen:
  • sexualisierte Gewalt
  • Digitale Gewalt
Zielgruppen:
  • Schülerinnen und Schüler
  • Fachkräfte
  • Teams
  • Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe
Angebote
  • Prävention für Kinder und Jugendliche,
  • Fortbildung,
  • Berufsbegleitende Fortbildung,
  • Schutzkonzeptentwicklung,
  • Vorträge

Präventionsangebote für Schülerinnen und Schüler sind kostenlos. Alle anderen Angebote sind kostenpflichtig.

 

Zentrum für Schulpsychologie der Stadt Düsseldorf

Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Schule und Bildung - Zentrum für Schulpsychologie Gewaltprävention und Krisenintervention an Schulen

Kontakt: Ute Stratmann
Anschrift: Willi-Becker-Allee 10, 40227 Düsseldorf
Telefon: 0211-8995340
Internet: www.duesseldorf.de/schulpsychologie/gewaltpraevention.html
E-Mail: gewaltpraevention.schule@duesseldorf.de
Themen:
  • Classroom-Management
  • Cybergewalt
  • Demokratieförderung
  • Fake News
  • Gewalt
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Intervention
  • Medien
  • Mobbing
  • Partizipation
  • Prävention
  • Präventionsprogramme
  • Schulentwicklung
  • Schutzkonzept
  • Sexting
  • Suizid
  • Tod und Trauer
Zielgruppen:
  • Beratungslehrkräfte
  • Lehrkräfte
  • Pädagogische Fachkräfte
  • Schulleitung
  • Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter
  • Teams für Beratung, Gewaltprävention und Krisenintervention
Angebote
  • Beratung in Krisen
  • Fortbildungen
  • SchilF
  • Fachtage
  • Workshops
  • Supervision
  • Planung, Umsetzung und begleitende Reflexion von Präventionsprogrammen

Aktuelles unter: www.duesseldorf.de/schulpsychologie  

Die Angebote sind ausschließlich für Düsseldorfer Schulen

Zornröschen e. V.

Verein gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendlichen

Kontakt:
Anschrift: Eickener Straße 197, 41063 Mönchengladbach
Telefon: 02161/208886
Internet: www.zornroeschen.de
E-Mail: info@zornroeschen.de

Präventionsangebote:

Der Schwerpunkt Prävention umfasst die Konzeption, Organisation und Durchführung von: Informationsveranstaltungen, Teamberatungen sowie Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte, Elternabenden z. B. in Schulen, Kindertagesstätten und anderen Einrichtungen, Projekte und Kooperation mit Kindertagesstätten, Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen, Workshop über digitale sexualisierte Gewalt für Kinder und Jugendliche.

Themen:
  • sexualisierte Gewalt
  • K-O-Tropfen
  • Kinderschutz
  • Opferschutz
  • Pornografie
  • Vergewaltigung
Zielgruppen:
  • Kinder
  • Jugendliche
  • Eltern
  • Fachkräfte
  • Angehörige
  • Gruppen
  • Teams
Angebote
  • Telefonische Erstberatung,
  • Diagnostik bei vermuteter oder bekannt gewordener sexualisierter Gewalt,
  • Stabilisierung, Informations- und Beratungsgespräche für Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen,
  • Beratung und Begleitung für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr,
  • Fachberatung für Mitarbeiter*innen aus Kindergärten, Schulen, Heimeinrichtungen usw., Informationsveranstaltungen und Fortbildungen zur Prävention oder Intervention, Elternabende,
  • Psychosoziale Prozessbegleitung im Strafverfahren,
  • Diagnostik,
  • Fachberatung für Fachkräfte,
  • Fortbildungen.
  • Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in Nordrhein-Westfalen

  • Zentrum für Schulpsychologie
    Willi-Becker-Allee 10

    Stadtplan
  • Evelyn Schuster
    Telefon 0211 - 8922251

    E-Mail
  • Annabel Krome
    Telefon 0211 - 8998828

    E-Mail
  • Tanja Hannappel
    Telefon 0211 - 8923747

    E-Mail