Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf

Die Fassade der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf.

Die neue Daueraustellung "Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus" der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf wurde am 16. Mai 2015 eröffnet. Damit ging die über vierjährige Schließungsphase zu Ende. In erweiterten und neuen Räumlichkeiten am alten Standort präsentiert sich die Gedenkstätte als moderner Lern- und Forschungsort, als Ort der Begegnung und des Gedenkens. Auch der barrierefreie Zugang zur Ausstellung und in die Räume an der Andreasstraße ist nun dank spezieller Aufzüge gewährleistet.

Neben den neu gestalteten bisherigen Ausstellungsräumen ist der eindrucksvolle Neubau, der die beiden Gebäudeteile an der Mühlen- und Andreasstraße im bisherigen Innenhof verbindet, ein Highlight der Neugestaltung. In diesem "Forum" wird künftig die Frage erörtert, wie die Zeit des Nationalsozialismus nach 1945 wahrgenommen und "verarbeitet" wurde. Außerdem können hier kleinere Veranstaltungen stattfinden.

Jetzt und demnächst

  • 17.01.2017 bis 28.05.2017
    Sonderausstellung
    Fred Stein: Auf dem Weg
    Dresden  Paris  New York

  • Eine Besuchergruppe in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf.

    30.04.2017, 15 Uhr
    Offene Sonntagsführung

  • 25.04.2017, 19 Uhr
    Am Abend
    Rundgang durch die
    Sonderausstellung
    Fred Stein: Auf dem Weg

  • Ein Stolperstein in Düsseldorf.

    09.04.2017
    14.05.2017
    11.06.2017

    "Stolperstein"-Stadtführungen

  • 05.04.2017, 19 Uhr
    Lesung Alltag im Exil
    Julia Dillmann u. Jonathan Schimmer
    lesen aus I. Deutschkrons "Emigranto"
    Vom Überleben in fremden Sprachen

Auf einen Blick

  • Adresse Ausstellung:
    Mühlenstraße 29
    40213 Düsseldorf

  • Adresse Büros:
    Mühlenstraße 6
    40213 Düsseldorf

  • Öffnungszeiten Ausstellung:
    Di. bis Fr. und So.: 11-17 Uhr
    Sa.: 13-17 Uhr
    Mo. geschlossen

  • Kontakt:
    Telefon: 0211 8996205
    Sekretariat

    Email senden

So finden Sie uns