Mahn- und Gedenkstätte ist ein langes Wort.
Weil: In der Mahn- und Gedenkstätte kannst Du viel machen.
·        Du kannst lernen: Was ist in der Nazi-Zeit passiert?  
·        Du kannst erinnern: Wer wurde in der Nazi-Zeit verfolgt?  
·        Du kannst diskutieren: Ein Streit-Gespräch führen.
Und: Deine Meinung sagen.
Was ist heute wichtig?
Wie können alle Menschen gut Zusammen-leben?  


Die Mahn- und Gedenkstätte ist auch ein Museum.
Das Museum hat eine Dauer- Ausstellung.
Die Dauer- Ausstellung ist immer da.
Die Dauer- Ausstellung heißt:
Düsseldorfer Kinder und Jugendliche in der Nazi-Zeit.  

Das siehst Du in der Dauer- Ausstellung:
Wer wurde von den Nazis verfolgt?
Wie verfolgten die Nazis andere Menschen?
Wer war für die Nazis?
Wer war gegen die Nazis?  

Die Nazis verfolgten zum Beispiel:  

Homo-Sexuelle
Das wollen die Nazis nicht:
Männer die Männer lieben.  

Juden
Menschen der jüdischen Religion.  

Menschen mit Behinderung
Die Nazis wollten nicht:
Menschen mit Behinderung.
Die Nazis haben Menschen mit Behinderung ermordet.
Das nennt man:
Euthanasie – Programm.  


Du möchtest eine Führung in Leichter Sprache machen?
Du möchtest eine Zusammen- Arbeit in Leichter Sprache machen?  

Oder: Du kannst eine Führung oder einen Workshop in einfacher Sprache machen.  

Hier kannst du die anmelden:
Telefon-Nummer:
0211 - 8996205
Oder: 0211 - 8924246

Du kannst auch eine E-Mail schicken:
gedenkstaette@duesseldorf.de
Oder:
isabel.muecke@duesseldorf.de
Oder:
Frag im Museum nach.