Kleine Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte

Die im Jahre 2012 gestartete „Kleine Schriftenreihe“ wird durch unseren Förderkreis in Kooperation mit jeweils anderen Partnern herausgegeben. Sie beleuchtet Themen, die zu großen Teilen bereits erforscht wurden, deren Darstellung (Bücher, Broschüren) aber nicht mehr gut erreichbar oder sogar vergriffen sind.

So sollen die kleinen Bücher auf rund 60 bis 80 Seiten Themen aus der Stadtgeschichte zwischen 1933 und 1945 zusammenfassen und für einen breiten Leserkreis attraktiv aufbereiten: Ohne Fußnoten- oder Anmerkungsapparat, dafür aber reich bebildert mit Fotos oder Dokumenten und dazu ansprechend gestaltet, erlauben die Bände der „Kleinen Schriftenreihe“ auch dem Nicht-Historiker einen guten und schnellen Zugriff auf viele Aspekte der Düsseldorfer Geschichte während der NS-Zeit.