06.05.2018 Führung in Deutscher Gebärdensprache

6. Mai 2018, 15 Uhr
Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung in Deutscher Gebärdensprache

Exklusives Angebot für Gehörlose und Schwerhörige.

Was passierte von 1933 bis 1945? Wer wurde von den Nationalsozialisten verfolgt? Wie erlebten Kinder diese Verfolgung? In der Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“ werden diese Fragen im regionalen Bezug erörtert. Die Deutsche Gebärdensprache ist eine eigenständige visuelle Sprache, welche von circa 140.000 Menschen in Deutschland verwendet wird.
Während der Führung wird ausschließlich in der Deutschen Gebärdensprache kommuniziert.  

Treffpunkt: Gedenkstätte, Foyer, Eintritt frei

Informationen

  • Adresse
    Mühlenstraße 29
    40213 Düsseldorf

  • Öffnungszeiten
    Di-Fr. u. So. 11 bis 17 Uhr
    Sa. 13 bis 17 Uhr
    Eintritt frei

  • Kontakt
    Tel. 0211 - 8996205
    E-Mail: gedenkstaette@duesseldorf.de

  • Verwaltung
    Mühlenstraße 6
    40213 Düsseldorf