Offene Sonntagsführung 2019

Offene Sonntagsführung durch die Dauerausstellung
„Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“

Termine, jeweils 15 Uhr:
24. Februar, 31. März, 28. April, 26. Mai, 30. Juni

„Ich denke, anders zu sein als andere Leute und seinen Überzeugungen treu zu sein, das muss man üben, das muss man lernen, das kann man eigentlich auch gar nicht früh genug lernen, – und für diese Einübung bin ich mein Leben lang dankbar gewesen.“ (Dieter Linz)    

Als Kind imponierte Dieter Linz die Marine. Er wünschte sich daher nichts sehnlicher als der Marine-Hitlerjugend beizutreten. Doch sein Vater Friedrich Linz, Pfarrer der evangelischen Bekennenden Kirche, verbot ihm den Beitritt. Dieter lernte, dass sein eigener christlicher Glaube und Lebensentwurf mit den Ideologien des Nationalsozialismus nicht vereinbar war. Trotz aller Drangsalierung in der Schule verweigerte er sich dem Beitritt zur Hitlerjugend.
Diese und weitere Geschichten stehen im Mittelpunkt der einstündigen Führung durch die Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“. Was hatte es beispielsweise mit den Kinderrepubliken auf sich? Wieso konnten „verliebte Blicke“ ins Zuchthaus führen?   

Gedenkstätte, Eintritt frei   

Informationen

  • Adresse
    Mühlenstraße 29
    40213 Düsseldorf

  • Öffnungszeiten
    Di-Fr. u. So. 11 bis 17 Uhr
    Sa. 13 bis 17 Uhr
    Eintritt frei

  • Kontakt
    Tel. 0211 - 8996205
    E-Mail: gedenkstaette@duesseldorf.de

  • Verwaltung
    Mühlenstraße 6
    40213 Düsseldorf