Es geschah in Düsseldorf

28. Oktober bis 16. November 2020
Digitalaktion mit Zeitzeuginnen- und Zeitzeugenzitaten

„Es geschah in Düsseldorf“

Vom 28. Oktober bis zum 16. November wird täglich ein Beitrag mit Zitaten von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen veröffentlicht, um die Ereignisse in Düsseldorf zu beleuchten. Der Zeitrahmen umfasst die historischen Ereignisse der Polenaktion am 28. Oktober 1938, das Attentat auf Ernst vom Rath am 7. November, den Pogrom am 9./10. November und schließlich die Deportation von 80 Düsseldorfern in das Konzentrationslager Dachau am 16. November 1938.

Die Aussagen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen beschreiben die jeweiligen Tagesereignisse und ihre Folgen, reflektieren aber auch den zunehmenden Verlust von Sicherheit und das Wachsen von Angst und Verzweiflung.

Die Digitalaktion „Es geschah in Düsseldorf“ ist als Hörbeitrag über die folgenden Social-Media-Plattformen zugänglich:

Wer die Beiträge gerne als täglichen Sondernewsletter zur Selbstlektüre erhalten möchte, kann sich unter gedenkstaette@duesseldorf.de dazu anmelden.