Pressedienst Einzelansicht

Gesundheit

Öffentlicher Fachtag "Generation rauchfrei"

Informationen zur Gesundheitsgefährdung durch das Rauchen/Rückblick auf 12 Jahre Nichtraucherschutzgesetz in Deutschland


Erstellt:
Text: Paulat, Volker

Aus Anlass des Weltnichtrauchertages (31. Mai) veranstaltet die Landeshauptstadt Düsseldorf gemeinsam mit dem 2018 gegründeten Aktionsbündnis "Generation rauchfrei" am Mittwoch, 22. Mai, 14 bis 18 Uhr im Plenarsaal des Düsseldorfer Rathauses, Marktplatz 2, einen Fachtag. Der Fachtag "Generation rauchfrei" ist öffentlich. Interessierte Zuhörer sind dazu herzlich willkommen.

"Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr viele alte und auch neue Kooperationspartner für unseren Fachtag gewinnen konnten. Das zeigt uns, dass wir mit dem Thema auf einem guten Weg in eine gesunde Zukunft sind“, erklärt der Beigeordnete für Gesundheit, Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke.

Ein Höhepunkt beim Fachtag ist eine Gruppe von jungen Schülern, die zusammen mit Günter Haverkamp vom Verein Weißes Friedensband e.V. mit der Aktion Nikotinkinder, ein Projekt unter dem Motto "Kampf dem Dampf", vorbereitet haben. Für ihr Engagement erhalten sie zu Beginn eine Auszeichnung.

Eine Referentin aus Düsseldorfs Partnerstadt Reading berichtet, wie in England mit dem Thema "Rauchen" umgegangen wird. Außerdem wird bei der Veranstaltung darüber aufgeklärt, wie hoch die Boden- und Umweltbelastung durch achtlos weggeworfene Zigarettenstummel ist. Eine Expertin vom Krebsforschungszentrum Heidelberg bietet einen Rückblick auf die Zeit seit der Einführung des Nichtraucherschutzgesetzes in Deutschland im Jahr 2007. Sie beleuchtet die Auswirkungen des Gesetzes auf die Gesundheit der Bevölkerung, besonders auf die von Gastronomiebeschäftigten. Auch der Aspekt der Zustimmung zu den Nichtraucherschutzgesetzen in der Bevölkerung wird in ihren Ausführungen näher betrachtet.

Hintergrund: Weltnichtrauchertag
Seit 1987 gibt es den Weltnichtrauchertag. Dieser Tag findet jedes Jahr am 31. Mai statt. Er wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO ins Leben gerufen, um auf den weltweiten Tabakkonsum und die dadurch verursachten Todes- und Krankheitsfälle aufmerksam zu machen. Das Ziel ist es, den Tabakkonsum einzudämmen. Heutige, vor allem zukünftige Generationen sollen vor den Schäden des Tabakkonsums bewahrt werden. Daher spielen Aufklärung und Prävention eine ganz entscheidende Rolle.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt dieses Ziel. 2018 wurde in Düsseldorf das Aktionsbündnis "Generation rauchfrei" zum Weltnichtrauchertag gegründet. Mitglieder und Kooperationspartner dieses Bündnisses sind aktuell die Düsseldorfer Gesundheitskonferenz, die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, die Apothekerkammer Nordrhein, die AOK Düsseldorf, die Aktion Weißes Friedensband e.V. mit der Aktion Nikotinkinder, der Verein Aufklärung gegen Tabak e.V. die Heinrich-Heine-Universität, der Verein Pro Rauchfrei e.V., das Florence-Nightingale-Krankenhaus, die LVR-Kliniken, das Gesundheitsamt Düsseldorf, das Sportamt Düsseldorf, das Jugendamt Düsseldorf, das Schulverwaltungsamt Düsseldorf, der Beirat der lokalen Agenda 21 Düsseldorf sowie Fortuna Düsseldorf und die DEG.

 

PDF TXT