Pressedienst Einzelansicht

Internationales Soziales

Spendenaufruf für japanische Partnerpräfektur Chiba

Zwei Taifune sorgten für massive Zerstörung/OB Thomas Geisel ruft Bürger zu Spenden auf


Erstellt:
Text: Baumgarten, Malte Philipp

Innerhalb eines Monats wurde Düsseldorfs japanische Partnerpräfektur Chiba von zwei verheerenden Taifunen erfasst. Chiba, nordöstlich von Tokio, erholte sich noch immer vom Taifun Faxai im September, der drei Menschen tötete, mehr als 40 verletzte und Hunderttausende von Häusern ohne Strom ließ, als ein weiterer Taifun, Hagibis, die Region erfasste. Ein Dutzend Häuser sind völlig zerstört und mehr als 100.000 Haushalte waren am Tag nach dem Sturm von der Elektrizitätsversorgung abgeschnitten.

Oberbürgermeister Thomas Geisel ermutigt die Bürgerinnen und Bürger sowie die gesamte Stadtgesellschaft, den Menschen in unserer Partnerpräfektur Chiba ein Zeichen der Anteilnahme und Solidarität zu senden. Wer sich mit einer Spende beteiligen möchte, kann das hier tun:

Deutsche Bank
IBAN DE02 3007 0010 0391 8000 00
BIC DEUTDEDDXXX
Verwendungszweck: "Spende - Hilfe für Chiba"

Alle Spenden, die durch Privatpersonen, einen Verein oder eine Stiftung oder mittels von Unternehmen aufgebracht werden, gehen an die Präfekturverwaltung Chiba, die diese auf die betroffenen Haushalte der Region aufteilt.

Sollten weitere Fragen aufkommen, können sich Interessierte an das Büro für Internationale Angelegenheiten wenden (Theresa Reymann, Theresa.Reymann@duesseldorf.de, 0211-8927503), das die Bemühungen mit Unterstützung der Deutsch-Japanischen Gesellschaft am Niederrhein koordiniert.

PDF TXT