Verwaltung

Bürgerbüro im Dienstleistungszentrum testet nächstes Selbstbedienungsterminal


Text: Braun, Anne

Im Bürgerbüro im Dienstleistungszentrum werden seit Mittwoch, 7. Juni, Geräte einer neuen Generation von Fotoautomaten getestet: Selbstbedienungsterminals. Nachdem im ersten Schritt das Self-Service-Terminal der Bundesdruckerei GmbH getestet wurde, geht der Testlauf mit der Speed Capture Station der Firma Speed Biometrics GmbH in die zweite Runde. Auch dieses Terminal hat einen barrierefreien Zugang für Rollstuhlfahrer.

"Die Einführung des Selbstbedienungsterminals stellt einen wichtigen Schritt im Bereich der Implementierung von E-Government-Prozessen dar", betont Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal, Organisation, IT, Gesundheit und Bürgerservice. "Die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben Freude an neuen Techniken und Zugängen zur Verwaltung. Das Terminal wurde in der nur kurzen Zeit schon von rund 12 Prozent der Kunden, die einen Reisepass oder Personalausweis im Bürgerbüro im Dienstleistungszentrum beantragt haben, genutzt."

Und so funktioniert es: Der Bürger erfasst am Terminal im Eingangsbereich sein Foto, seine Fingerabdrücke und seine Unterschrift. Parallel zur Aufnahme von Foto und Fingerabdrücken erfolgt die verbindliche Qualitätsprüfung des Fotos auf Biometrietauglichkeit. Während der Antragsstellung kann der Sachbearbeiter dann die am Terminal vom Bürger abgegebenen Daten aus dem Einwohnermeldeverfahren heraus an seinem Platz abrufen, die Echtheit prüfen und die Daten schließlich direkt digital und von einem geschützten Server in den Pass- oder Personalausweisantragsprozess übernehmen. Die biometrischen Daten werden 84 Stunden vorgehalten und danach gelöscht.

Datenschutz wird dabei groß geschrieben. So genügt das Terminal selbstverständlich den datenschutzrechtlichen Standards. Alle Geräte, die biometrische Daten für die Dokumentenerstellung erfassen, müssen die einschlägigen technischen Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. Dass dies auch so ist, wurde dem Hersteller mit einem entsprechenden Zertifikat des BSI bescheinigt.

In der aktuellen Testphase ist die Nutzung des Terminals gebührenfrei, danach wird dieser Service gebührenpflichtig sein. Die Höhe der Gebühr steht noch nicht fest.

Da viele Kunden weiterhin einen großen Wert auf ein ausgedrucktes Passbild legen und auf eine individuelle Beratung vom Fotografen ihres Vertrauens setzen, wird aktuell die Möglichkeit geprüft, wie die lokalen Passbildanbieter künftig in den digitalen Prozess eingebunden werden können. Mit der Möglichkeit einer digitalen Übertragung des im Fotostudio erstellten Passbildes an das Einwohnermeldeamt könnte eine Einbindung der Düsseldorfer Fotografen gelingen.

PDF TXT