Kinder im Förderunterricht
Kinder im Förderunterricht (© Margret von Conta)

Förderunterricht

Inklusion ist in aller Munde. An der Clara-Schumann-Musikschule (CSM) wird Inklusion schon seit Langem praktiziert.

Das Projekt "Instrumentalspiel für Menschen mit Förderbedarf" möchte allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich aktiv mit dem Musizieren zu beschäftigen.

Die Lehrer sind darin geschult, den Schüler auf seinem Leistungsstand abzuholen, um ihm ein positives Erfolgerlebnis zu vermitteln. Die verschiedenen Förderschwerpunkte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind: Lernen, geistige Entwicklung, emotionale & soziale Entwicklung, körperliche & motorische Entwicklung, Hören und Sehen.

Um einer individuellen Förderung gerecht zu werden, gibt es verschiedene Formen des Musikunterrichtes. Die CSM bieten inkludierten Liedergarten und Musikalische Früherziehung an.

Bild von Kindern im Förderunterricht

Besonders beliebt im Instrumentalunterricht sind Blockflöte, Gitarre, Keyboard, Klavier und Schlagzeug, aber weitere Instrumente werden auch angeboten. Für Schüler, die ihr Instrument noch nicht gefunden haben, bieten wir einen allgemeinen Musikunterricht an, in dem die Interessen und Neigungen spielerisch-musikalisch ermittelt werden.

Der Instrumentalunterricht kann in Form von Einzelunterricht oder auch Gruppenunterricht stattfinden. Eine Voraussetzung für den Gruppenunterricht ist, dass die Schüler einen ähnlichen Förderbedarf bzw. Erfahrungsebene haben. Welche Unterrichtsform sinnvoll ist, sollte in einem persönlichen Gespräch mit der Projektleitung besprochen werden.

Der Unterricht kann in den Bezirkszentren der Clara-Schumann Musikschule oder nach Absprache mit der entsprechenden Schulleitung in der jeweiligen Förderschule stattfinden.

Zur Beantwortung Ihrer verbleibenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Koordinatorin Bianca Steinmann.