Ausstellung "Agenda 2030 – Unsere 17 Ziele" vom 5. bis 29. Juli 2021 im Rathaus

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030, als Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklung in der Welt, werden ab Montag, 5., bis Donnerstag, 29. Juli, auf der Ausstellungfläche im Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf vorgestellt.

Mit der Ausstellung im Rathaus rückt die Stadt Nachhaltigkeit ins Zentrum. Sie gibt damit ein deutliches Statement zur Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung in Düsseldorf. Nachhaltigkeit wird in der Verwaltung gelebt und als gesellschaftlichen Prozess, gemeinsam mit der Zivilgesellschaft forciert.

Die Geschäftsstelle Nachhaltigkeit informiert mit der Ausstellung über die ambitionierten weltweiten Ziele sowie Akteure in der Landeshauptstadt. Sie ist montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 17 Uhr zu besichtigen. Alle Düsseldorferinnen, Düsseldorfer und Gäste der Stadt sind herzlich eingeladen.

Veranstaltungen im Rahmen der Agenda 2030-Ausstellung

Ergänzend zur Ausstellung gibt es ein Veranstaltungsprogramm mit spannenden Akteuren, Initiativen und vielfältigen Themen. Alle Düsseldorferinnen, Düsseldorfer und Gäste sind eingeladen, sich zu informieren, Ideen zu diskutieren und sich Anregungen für eigenes Engagement zu holen.


06.07.21 | 16 - 18 Uhr  | Online

Eine nachhaltige Wirtschaft ist möglich – Die Gemeinwohl-Ökonomie als Weg aus der Krise


Sprechen wir von einer lebenswerten Zukunft, müssen wir die SDGs in allen Aspekten des wirtschaftlichen Handelns von Menschen, Kommunen und Unternehmen fest integrieren. Die Gemeinwohl-Ökonomie bietet als Weiterentwicklung unserer Marktwirtschaft konkrete Antworten und hilfreiche Instrumente, um solides und zugleich faires und ökologisches Wirtschaften kooperativ und ganz praktisch zusammenzuführen.
Wie eine nachhaltig gemeinwohlorientierte Transformation von Unternehmen, Organisationen und Kommunen in der Praxis funktioniert, was ein*e jede*r von uns beitragen kann und wie sich der abstrakte Begriff „Gemeinwohl“ ganz konkret fassen lässt, erarbeiten und erfahren Sie im interaktiven Workshop der Regionalgruppe Düsseldorf und Umgebung der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung.

Anmeldung zur Veranstaltung unter folgendem Link und per E-Mail an duesseldorf@ecogood.org

Initiative Gemeinwohl Ökonomie Düsseldorf


07.07.21 |  18 - 19 Uhr | Online

Das „klimarobuste Haus“


Zunehmende Wetterextreme wie Hitze, Sturm, Überschwemmungen, Blitz und Hagel stellen neue Anforderungen an Gebäude. Im kostenlosen Online-Seminar „Das klimarobuste Haus“ am Mittwoch, 7. Juli, wird das Rüstzeug bereitgestellt, um auf diese Herausforderungen des Klimawandels angemessen reagieren zu können. Von 18 - 20 Uhr erfahren Hausbesitzerinnen und –besitzer, was wichtig ist, um das Eigenheim wetterrobust, energiesparend und komfortabel zugleich zu gestalten.

Es sind auch praxisnahe Tipps zu erwarten, wie anstehende Sanierungen sinnvoll ergänzt werden können: Wenn Fenster erneuert werden, lohnt es sich gleichzeitig Wärmebrücken in den Fensteröffnungen zu beseitigen und Rollladenkästen zu dämmen. Detailliert kann auf aktuelle Förderprogramme des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Düsseldorf eingegangen werden. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW e.V. statt.

Anmeldungen nimmt die SAGA per E-Mail unter saga@duesseldorf.de oder telefonisch unter 0211-89 21078 entgegen.

Serviceagentur Altbausanierung (SAGA), Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW e.V.


08. & 09.07.21  |  10 - 16 Uhr | Rathausvorplatz

Klimamobil und Klimaanpassung


Wie der Kohlendioxid-Ausstoß durch energiesparende Verbesserungen an Gebäuden dauerhaft reduziert werden kann und welche Förderungsmöglichkeiten beim Um- und Neubau bestehen, erfahren Sie am Klimamobil, das am 08. und 09.07. auf dem Rathausvorplatz hält. Zudem werden Hitzekarten zur zukünftigen Temperaturentwicklung in der Stadt gezeigt.   Link zum Pressetext

Abteilung Klimaschutz, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz


10.07.21  |  11 - 17 Uhr | Rathaus und K20

Your Action Your Goal – Street Art Workshop für junge Leute

Unter dem Motto kreieren 8 bis 12-Jährige ihre Welt von morgen. Im Workshop wird gemeinsam überlegt, mit welchen Motiven und Sprüchen Menschen in der Stadt Düsseldorf auf die 17 Nachhaltigkeitsziele aufmerksam machen werden können.
Kunstform: ‚Stencil-Art‘ (Schablonenkunst), Link zum Pressetext

Anmeldung zum Workshop unter folgendem Link erforderlich

Künstler Cole Blaq, Kunstsammlung NRW, Geschäftsstelle Nachhaltigkeit und Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz


12.07.21 | 19 - 20:30 Uhr | Online

und

16.07.21 | 17:30 - 19 Uhr | Online

Schwarz ist der Ozean


Serge Palasie geht in seinem Vortrag "Schwarz ist der Ozean" auf die Frage ein: Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun? Er vermittelt ein Verständnis von aktuellen Fluchtbewegungen und der Geschichte Europas und Afrikas der letzten 500 Jahre. Es wird aufgezeigt, dass Ungleichheiten, unterschiedliche Lebensbedingungen und Perspektiven zwischen dem globalen Norden und Süden keine Naturzustände sind, sondern gesellschaftlich produzierte und reproduzierte Phänomene.

Link zur Veranstaltung am 12.07.

Link zur Veranstaltung am 16.07.

Sergie Palasie, Fachpromotor für Flucht, Migration und Entwicklung, Eine Welt Netz NRW e.V.

12. - 16.07.21 | Ausstellungsfläche, Rathaus
Zusätzliche Roll-Up-Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“


17. & 18.07.21  |  11 - 17 Uhr | Rathaus und K20

Your Action Your Goal – Street Art Workshop für junge Leute


Unter dem Motto kreieren 13 bis 16-Jährige ihre Welt von morgen. Mit dem Street Art Künstler Cole Blaq werden die Visionen zu den 17 Nachhaltigkeitsziele entwickelt und als Graffitis umgesetzt.

Anmeldung zum Workshop unter folgendem Link erforderlich

Künstler Cole Blaq, Kunstsammlung NRW, Geschäftsstelle Nachhaltigkeit und Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung, Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz


21.07.21 | 18 - 20 Uhr | Online

Agenda 2030: Herausforderungen der Großen Transformation


Anlässlich der zehnjährigen Auszeichnung von Fairtrade-Town Düsseldorf halten Annika Greven und Anne Karrenbrock eine Keynote und werden Einblicke in ihre Forschungsthemen geben und der Frage nachgehen, wie das Thema Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren eine Möglichkeit der Transformation hin zu einer nachhaltigen, umweltschonenden Entwicklung unserer Gesellschaft sein kann. Zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele sind Akteur*innen aus der Politik, aus der Wirtschaft aber auch jede*r Einzelne gefragt. Insbesondere das SDG 12 “Nachhaltige/r Konsum und Produktion” hat einen besonderen Einfluss auf die Arbeits- und Lebenswelt von Konsumierenden.

Annika Greven und Anne Karrenbrock sind als Wissenschaftlerinnen und Designerinnen am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH tätig. Sie erforschen Gestaltungsmöglichkeiten einer nachhaltigen, ressourcenleichten Gesellschaft und einer sozial-ökologischen Marktwirtschaft, in der Produkte und Dienstleistungen hohe Lebensqualität bieten sowie global und/oder vor Ort nachhaltig produziert werden. Im Fokus der Forschung steht die sozial-ökologische Balance von gesellschaftlichen, sozialen, unternehmerischen und technologischen Veränderungen und Innovationen. Diese orientieren sich an der Umsetzung der internationalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG).   Link zum Pressetext

Link zur Veranstaltung

Link zur Pressemeldung

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Geschäftsstelle Nachhaltigkeit, Steuerungsgruppe Fairtrade-Town Düsseldorf


22.07.21 | 17 - 19 Uhr | Maxhaus, Schulstraße 11, Klosterhof

und

23.07.21 | 14 - 16 Uhr | Rathaus, Sitzungssaal 1. OG, Marktplatz 2

Vergessene Welten und blinde Flecken


Wie realistisch bilden die Medien die Welt ab? Dieser Frage geht am 22. und 23.07. die Veranstaltung „Vergessene Welten und blinde Flecken“ nach. Eine Untersuchung von Berichten über andere Länder in in- und ausländischen Leitmedien zeigt, dass sie nicht selten einen blinden Fleck aufweisen, wenn es um den Globalen Süden geht. Im Vortrag stellt Dr. Ladislaus Ludescher die Ergebnisse seiner Studien an der Universität Heidelberg vor und diskutiert mit Teilnehmer*innen.   Link zum Pressetext

Zu den Veranstaltungen ist eine Anmeldung an nachhaltigkeit@duesseldorf.de dringend erforderlich. Vor Beginn der Veranstaltungen ist ein negativer Corona-Schnelltest, Immunisierungsnachweis mit 14-tägiger Frist oder Genesungsnachweis vorzuzeigen.

19. – 23.07.21 | Ausstellungsfläche Rathaus
Zusätzliche Roll-Up-Ausstellung „Vergessene Welt und blinde Flecken“

Link zur Pressemeldung

Dr. Ladislaus Ludescher, Universität Heidelberg, Geschäftsstelle Nachhaltigkeit in Kooperation mit dem Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf


27.07.21 |  18 - 19 Uhr | Treffpunkt am Gemeinschaftsgarten düsselgrün (WGZ Park, zwischen Velberter und Kölnerstr.)

Einblick ins urbane Gärtnern - Rundgang und Vorstellung des offenen Gemeinschaftsgartens Düsselgrün


In einem Rundgang durch den Garten stellen wir Ihnen unser nachhaltiges Konzept vor, zeigen Ihnen einzelne Pflanzen und beantworten Ihnen gerne Fragen. Wir sind auch immer auf der Suche nach Mitgärtnern, dafür sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Gemeinschaftsgarten düsselgrün e. V., Velberter Str., 40227 Düsseldorf

  • Die Ausstellung wurde mit Mitteln gefördert durch: