Scherbenfreie Altstadt zu Karneval 2022

Scherbenfreie Altstadt zu Karneval 2022

Bereits zum 12. Mal soll die Düsseldorfer Altstadt wieder mit der "Aktion scherbenfreie Altstadt" an den tollen Tagen sicherer werden. Das alljährliche Scherbenmeer soll eingedämmt werden, weil sich in der Vergangenheit zu Karneval viele Menschen an Glasscherben verletzt haben.

Als Folge dürfen die Besucher an den Karnevalstagen keine Glasflaschen und Glasbehälter mit in die Altstadt bringen. Auch dürfen dort keine Getränke zum Mitnehmen in Glasbehältern verkauft werden.

Das Glasverbot ist räumlich und zeitlich beschränkt. Es gilt für den rechts dargestellten Kern der Düsseldorfer Altstadt und zwar

- Altweiber (24. Februar)

- Karnevalssonntag (27. Februar)

- Rosenmontag (28.Februar).

 

Dies wurde im Düsseldorfer Amtsblatt vom 04.12.2021 in Form einer Allgemeinverfügung veröffentlicht, eine Zusammenfassung finden Sie auch in diesem Info-Faltblatt.

Das Ordnungsamt wird an diesen Tagen die Einhaltung des Glasverbotes in der Altstadt kontrollieren. Helfen Sie mit, das Verletzungsrisiko durch Glasbruch zu minimieren. Verzichten Sie bei Ihrem Altstadtbesuch auf die Mitnahme von Glasbehältern und -flaschen und sorgen Sie so für eine reibungslose Umsetzung dieses Glasverbotes..

2G-plus in der Altstadt

2G-plus in der Altstadt

Die 2G-plus-Regeln an den Karnevalstagen sind räumlich und zeitlich beschränkt. Sie werden von Karnevalsdonnerstag (24. Februar, 8 Uhr) bis Dienstag (1. März, 5 Uhr) in der Altstadt gelten. Das 2G-plus-Gebiet ist identisch mit dem der Glasverbotszone, die sich in den letzten 12 Jahren bereits etabliert hat und zwischen Schulstraße und Ratinger Straße sowie zwischen Rathausufer und Heinrich-Heine-Allee liegt. Am Karnevalssonntag (von 9 bis 22 Uhr) gehört dazu zusätzlich auch die Königsallee.

In diesem Gebiet gilt dann, wie vom Land NRW vorgesehen, für alle Jecken 2G-plus. Das heißt, das Verweilen im Freien im öffentlichen Raum zum Zwecke eines geselligen
Zusammentreffens, zum Konsumieren von Speisen und Getränken oder zur Brauchtumspflege ist nur genesenen und geimpften Personen mit aktuellem, negativem Test sowie geboosterten Personen gestattet.

In den Kneipen in diesem Gebiet gilt nach der Landesverordnung sogar ein verschärftes 2G-plus, bei dem auch Geboosterte einen aktuellen, negativen Test benötigen.

In dem gesamten Gebiet wird es in den Straßen und Gassen keine gezielte Außenbeschallung, Außengastronomie auf Terrassen oder an Bierwagen sowie Bühnen oder sonstige Veranstaltungen oder Darbietungen geben.  
Die städtische Verfügung im Wortlaut finden Sie unter den öffentlichen Bekanntmachungen.