Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

"Schrottfahrräder"

Wer hat sie noch nicht gesehen?

Fahrräder sowie Fahrradteile, die nicht mehr fahrtüchtig oder beschädigt sind und zum Teil durch abstehende rostige Metallteile eine erhebliche Gefährdung für Passanten darstellen.

Seit August 2003 werden diese in gemeinsamen Aktionen des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) sowie des Amtes für Verkehrsmanagement im gesamten Stadtgebiet eingesammelt. In diesen regelmäßigen Aktionen fährt ein Team durch die Stadt und überprüft Räder, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Außendienstes sowie aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern an den OSD unter der Telefonnummer 89-9 40 00 gemeldet wurden.

Sie haben auch die Möglichkeit, ein Schrottfahrrad oder den Straßenverkehr behindernd abgestelltes Fahrrad per E-Mail dem OSD zu melden oder ein Online-Formular auszufüllen.

Dabei wird jedes Rad von den Mitarbeitern dahingehend geprüft, ob die Voraussetzungen für eine Sicherstellung vorliegen. Nicht alles, was als "Schrott" gemeldet wurde, ist auch wirklich welcher.

Sollte dennoch mal ein Fahrrad versehentlich mitgenommen worden sein, besteht die Möglichkeit, sich beim Fundbüro des Ordnungsamtes zu melden.

Dort werden alle eingesammelten Fahrräder und Fahrradteile zunächst für vier Wochen aufbewahrt. Erst danach werden die unbrauchbaren und schrottreifen Räder entsorgt, während die noch fahrtüchtigen Exemplare auf die nächste Versteigerung warten.

Übrigens: Wer seinen Drahtesel vermisst, muss dies nicht sofort bei der Polizei als Diebstahl melden. Eine Nachfrage beim Fundbüro des Ordnungsamtes könnte auch helfen. Im vergangenen Jahr wurden dort allein an die 800 Fahrräder als Fundsache abgegeben.



Schrottrad
 

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

21. April 2014 | 14:10 Uhr

Mo
19°
Details Di
20°
Details Mi
22°
Details