Darstellung - Anhalteweg

Bei Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ergibt sich ein Anhalteweg von rund 15 Metern, bei 50 km/h beträgt er bereits etwa 30 Meter!

Was geschieht beim Abbremsen eines Fahrzeuges?

Während der Reaktionszeit, das heißt von der Wahrnehmung des Hindernisses bis zum Betätigen des Bremspedals läuft beim Menschen ein sehr komplexer, mehrstufiger Vorgang ab:

  1. Blickzuwendung in Richtung Gefahr und Fixierung
  2. Informationsaufnahme
  3. Weiterleitung der Information an das Gehirn
  4. Die Information wird verarbeitet und die Entscheidung zum Bremsen getroffen
  5. Die Entscheidung wird von Nerven an die jeweiligen Muskeln weitergeleitet
  6. Muskelreaktionen werden ausgelöst und der Fuß wird vom Gas- auf das Bremspedal gesetzt
  7. Das Bremspedal wird niedergedrückt

Welches Verhältnis besteht zwischen Geschwindigkeit und Anhalteweg?

Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg

Der Reaktionsweg wird unter anderem beeinflußt durch:

  • Geschwindigkeit
  • Müdigkeit
  • Ablenkung und Unaufmerksamkeit (z.B. Unterhaltung mit dem Beifahrer)
  • Alter

Der Bremsweg wird unter anderem beeinflußt durch:

  • Geschwindigkeit
  • Witterung - Fahrbahnzustand
  • Fahrbahnbeschaffenheit
  • Technischem Zustand des Fahrzeuges (z. B.: Reifen, Bremsen, Stoßdämpfer)

Diese Seite können Sie auch als pdf-Dokument herunterladen.