Beispiel mobiles Messfahrzeug
Beispiel mobiles Messfahrzeug

Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung

Warum überhaupt ?

Ziel ist es, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit an Gefahrenstellen, insbesondere vor Schulen und Kindergärten, sowie an unfallträchtigen Straßen eingehalten wird. Die Geschwindigkeitsüberwachung dient dazu, das Unfallrisiko zu minimieren und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung findet neben polizeilichen Maßnahmen auch durch die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes statt.

Es werden seitens des Ordnungsamtes sowohl mobile Messungen mittels Radarwagen als auch stationäre Messungen durchgeführt.

"Starenkasten"
"Starenkasten"

Die im allgemeinen Sprachgebrauch als "Starenkästen" bezeichneten stationären Geschwindigkeitskontrollen bzw. Rotlichtüberwachungseinrichtungen stehen ausschließlich an besonders unfallträchtigen Standorten im Stadtgebiet. Da weder an allen Stellen, die durch erhöhte Unfallzahlen auffallen, noch an Gefahrenstellen stationäre Messungen stattfinden können, werden zusätzlich auf zahlreichen Straßen mobile Kontrollen durchgeführt.

Wo wird überhaupt geblitzt?

Durch die Unfallkommission findet eine jährliche Überprüfung der Überwachungsstandorte statt. So sind in den vergangenen Jahren bereits mehrere Anlagen abgebaut worden, da die Unfalllage sich erheblich verbessert hatte und somit die Ziele der Überwachung (Reduzierung von Unfällen/ Entschärfung von Gefahrenstellen) erreicht wurden.  Übersicht der bestehenden Standorte.

Bitte bedenken Sie: Aus der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten ergeben sich Gefahren, wie das Beispiel zeigt.

Gefahrenstelle - Was ist das?

Kommunale Messungen sind nur an Gefahrenstellen zulässig. Gefahrenstellen sind Unfallhäufungsstellen und solche Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Dies ist beispielsweise an oder in unmittelbarer Nähe von Orten und Strecken der Fall, die vermehrt von schwachen Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern und Radfahrern sowie besonders schutzwürdigen Personen wie Kindern, Hilfebedürftigen und älteren Menschen frequentiert werden. Das Vorliegen einer Geschwindigkeitsbeschränkung reicht allein nicht aus, um von einer Gefahrenstelle auszugehen.

Geblitzt - Was nun ?

Haben Sie einen Geschwindigkeits- oder Rotlichtverstoß begangen, werden Sie in einem Zeitraum von ca. 4 - 6 Wochen von der Bußgeldstelle des Ordnungsamts angeschrieben. Auf dem Ihnen dann vorliegenden Anhörungsbogen befindet sich der Name und die Telefonnummer der Sachbearbeitung, die Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung steht.

Bußgeldkatalog

Ihre Ansprechpartner

  • Kontakt

    Tel.:0211 - 8993703

    0211 - 8993385

    E-Mail
  • Öffnungszeiten:

    Nur nach Vereinbarung

  • Hausanschrift

    Erkrather Str. 1-3

    40213 Düsseldorf

    Karte