OB Geisel eröffnete den ersten Düsseldorfer Fahrradkongress mit internationaler Beteiligung
OB Geisel eröffnete den ersten Düsseldorfer Fahrradkongress mit internationaler Beteiligung am Dienstag, 15. Mai, in der Turbinenhalle © Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

Rund 300 Besucher beim Düsseldorfer Fahrradkongress

Unter dem Motto „Radfahren auf ein neues Level heben“ betrachteten politische Vertreter, Mobilitätsexperten und die Stadtgesellschaft gemeinsam bei einem "Blick über den Tellerrand", wie erfolgreiche Ansätze und Methoden anderer Städte auf die Landeshauptstadt Düsseldorf übertragen werden könnten.

Rund 300 Besucher waren zum ersten Düsseldorfer Fahrradkongress in die Turbinenhalle der Stadtwerke gekommen, um sich über aktuelle Entwicklungen im Hinblick auf den Radverkehr zu informieren. Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete offiziell den ersten Düsseldorfer Fahrradkongress mit internationaler Beteiligung am Dienstag, 15. Mai.

Unterstützung erhielt die Landeshauptstadt Düsseldorf durch Gehl Architects, Kopenhagen. Das Architektur- und Stadtplanungsbüro leistete einen wesentlichen Anteil an der konsequenten Umgestaltung Kopenhagens zu einer der lebenswertesten Städte weltweit. Bei dem Fahrradkongress wurden die Ergebnisse einer Kurzanalyse sowie mögliche Handlungsfelder für Düsseldorf durch Andreas Röhl vorgestellt.