Am Trippelsberg

Am Trippelsberg

1.200m „Protected Bike Lane“

Die im Industriegebiet des Reisholzer Hafens geplante "Protected Bike Lane" darf vorläufig nicht eingerichtet werden, teilweise bereits aufgebrachte Radwegmarkierungen müssen entfernt beziehungsweise unwirksam gemacht werden. Das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) hat am 29. September 2021 damit in zweiter Instanz dem Eilantrag eines dort ansässigen Industrieunternehmens stattgegeben, das Halter von Lastkraftwagen ist. Mit der Markierung des Radfahrstreifens durch durchgehende weiße Linien hätte, anders als bisher, nicht mehr am Straßenrand geparkt werden dürfen.

Die Stadt müsste vor dem Ergreifen weiterer Maßnahmen zunächst die Verkehrsbelastung und sich daraus ergebende Nutzungskonflikte mit dem Ergebnis von Verkehrszählungen, Verkehrsprognosen oder sonstigen belastbaren Erkenntnissen belegen, führt das OVG in seiner Begründung aus (Aktenzeichen: 8 B 188/21, I. Instanz: VG Düsseldorf 6 L 2634/20).

"Das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes kommt für mich nicht überraschend", sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. "Ich habe direkt zu Beginn meiner Amtszeit die Umsetzung des Beschlusses aus dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss aus der alten Wahlperiode bewusst gestoppt und mich für eine Verkehrszählung eingesetzt. Genau diese wurde jetzt durch das Gericht bestätigt. Wir werden vor dem Weiterbau des Radweges weitere aktuelle Verkehrszahlen erheben und sie dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss vorlegen. Bei der verkehrlichen Gemengelage eines solchen gewerblich-industriellen Standortes kann eine kurzfristig umsetzbare Lösung nur gemeinsam mit den Anliegern gefunden werden."

  • Die Straße Am Trippelsberg liegt im Industriegebiet des Reisholzer Hafens.

  • Zunehmender Logistikverkehr und LKW-Parken am Fahrbahnrand sorgt für Konflikte mit Radfahrenden.

  • Auf einem 1.200 Meter langen Abschnitt wurde ein geschützter Radweg, eine "Protected Bike Lane" geplant.

  • Als bauliches Trennelement sind zehn Zentimeter hohe Trennschwellen geplant, die im Abstand von einem Meter mittig der beiden Begrenzungslinien aufgedübelt werden

  • Rund 600 Meter Schutzstreifen wurden bereits Ende 2020 markiert

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

  • Radverkehrsmaßnahme Am Trippelsberg in Düsseldorf Übersicht Maßnahme Am Trippelsberg

Haben Sie Fragen?
Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Düsseldorf haben,
wenden Sie sich bitte an RADschlag. Email: radschlag@duesseldorf.de