Oerschbachstraße

300 Meter Radweg, beidseitig

Bauzeit: fertig gestellt

Im Rahmen des Ausbaus des Radhauptnetzes der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Teilstück auf der Oerschbachstraße umgesetzt.

Zwischen dem Bahnübergang und der Reisholzer Bahnstraße wurden beidseitig auf einer Länge von 300 Metern 1,60 Meter breite Radwege im Seitenraum angelegt, die an die vorhandenen Radverkehrsanlagen an der Reisholzer Bahnstraße anschließen.
Auf der westlichen Seite gelangen die von einem gemeinsamen Geh- und Radweg kommenden Radfahrer auf den neuen getrennten Geh- und Radweg.
Auf der östlichen Seite verläuft der neue Radweg entlang eines Parkstreifens. Dort entfallen rund 31 Parkplätze. In Höhe des Bahnübergangs wird der Gehweg für Radfahrer freigegeben, sodass die Radfahrer zwischen Gehweg und Fahrbahn wählen können. Durch die Anbindung an den Kreisverkehr der Reisholzer Bahnstraße wird die Verkehrssituation für Radfahrer erheblich verbessert.

Der weitere Verlauf der Radverkehrsachse Oerschbachstraße, nördlich des Bahnüberganges, mit einem Brückenbauwerk über den Hoxbach befindet sich bereits in Planung. Er wird eine Verbindung nach Eller schaffen, die eine Lücke im Radhauptnetz schließen wird.

  • Oerschbachstraße

  • Oerschbachstraße

  • Oerschbachstraße

Die Maßnahme innerhalb des Radhauptnetzes

  • Oerschbachstraße Übersicht Maßnahme Oerschbachstraße

Haben Sie Fragen?
Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Düsseldorf haben,
wenden Sie sich bitte an RADschlag. Email: radschlag@duesseldorf.de