Wegziel-Modell
Wegziel-Modell

Fachgruppe Radverkehr (FGRV)

Für das Gesamtpaket „Radhauptnetz“ wurde eine Umsetzungsstrategie gewählt, die deutlich stärker als bisher auf Kommunikation und Beteiligung der Öffentlichkeit setzt und gleichzeitig von der Politik getragen und fixiert wird. Herzstuck dieser Umsetzungsstrategie ist die Fachgruppe Radverkehr.

Mitglieder
Mitglieder der Fachgruppe Radverkehr

Die Fachgruppe ist fester Arbeitskreis mit etwa zwölf ständigen und fachkundigen Mitgliedern, die die mehrjährige Umsetzung des Radhauptnetzes begleiten. Sie besteht aus Vertretern der politischen Fraktionen, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) und des Verkehrsclubs Deutschland Landesverband NRW (VCD), eines Planungsburos sowie Fachplanern des Amtes für Verkehrsmanagement. Sie trifft sich alle zwei Monate, bespricht relevante Maßnahmen, definiert Bausteine und empfiehlt konkrete Planungs- und Umsetzungsschritte. Auch weitere Themen der Radverkehrsförderung, wie z.B. Einzelthemen der Radverkehrssicherheit, können hier diskutiert werden. Nach Bedarf werden Fachleute von der Polizei oder Rheinbahn, Gutachter, Sicherheitsauditoren und weitere Spezialisten zu Themen angefragt und eingeladen. Auch eine Evaluation durchgeführter Maßnahmen ist vorgesehen.

Der Verteilerkreis aus Verwaltung, Politik und Fachverbänden und weiteren Interessierten wird über die Ergebnisse der Fachgruppe Radverkehr in Kenntnis gesetzt und kann diese ggf. kommentieren und sich nach Bedarf beteiligen. Die Anregungen und Wünsche fließen wieder in die Arbeitsgruppe mit ein. So entsteht ein fortlaufender Abstimmungsprozess inkl. Rückkopplung. Die Öffentlichkeit wird mit Bürgerdialogen jährlich beteiligt. Hier werden in komprimierter Form die durchgeführten und die anstehenden Maßnahmen vorgestellt. Die Vorstellung findet an Themenständen statt, an denen auch weitere Anregungen und Wünsche gesammelt werden. Auch diese fließen in die Fachgruppe mit ein.

Weitere Informationen:
Download Beispiel zur Vorstellung einer Maßnahme in der FGRV (Ulmenstraße) (PDF ca. 4,7 MB)

zurück zur Übersicht Radhauptnetz