Schulbau in Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Düsseldorf macht ihre Schulen fit für die Zukunft.

Grünes Licht für fünftes Maßnahmenpaket! Die aktuelle Integrierte Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung prognostiziert einen Anstieg der Schülerzahlen bis 2020 von rund 6.400 Schülerinnen und Schülern. Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hat angesichts der Entwicklung der Schülerzahlen weitere Maßnahmen zur Sicherung der schulischen Versorgung in Düsseldorf auf den Weg gebracht.

Im Rahmen der Schulorganisatorischen Maßnahmen (SOM) wurden und werden künftig insgesamt über 700 Millionen Euro in Schulbauten investiert. Laufende Baumaßnahmen gibt es zudem im Rahmen des Masterplans Schulen sowie unter Federführung des städtischen Tochterunternehmens IPM (Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH).

Düsseldorfer Schulbauleitlinie

Die Landeshauptstadt verzeichnet seit Jahren steigende Einwohnerzahlen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Düsseldorf hat dafür ein ambitioniertes Schulbauprogramm aufgelegt, um ein ausreichendes Raumangebot für eine steigende Zahl von Schülerinnen und Schülern in unserer wachsenden Stadt vorzuhalten. Daneben gilt es, veränderten Anforderungen wie Inklusion, Digitalisierung, Ganztagsunterricht oder neuen pädagogischen Konzepten Rechnung zu tragen.

Auf diese Entwicklung hat die Landeshauptstadt mit einer eigenen Schulbauleitlinie reagiert und sich selbst zur Umsetzung moderner Raumkonzepte verpflichtet.
Sie dient zukünftig als Grundlage für die Planung von schulischen Bauprojekten für alle allgemeinbildenden Schulformen. In der Schulbauleitlinie werden die notwendigen Flächenbedarfe je Schülerin und Schüler für die einzelnen Funktionsbereiche definiert. Innerhalb der definierten Nutzflächen bietet sie Spielraum für die individuelle Gestaltung der Raumkonzepte entsprechend der pädagogischen und räumlichen Anforderungen, um so die jeweiligen schulischen Bedürfnisse abbilden und umsetzen zu können.

Die Schulbauleitlinie der Landeshauptstadt Düsseldorf