Standortschulen
Adolf-Klarenbach-Schule Walther-Rathenau-Straße 15, 40589 Düsseldorf (Holthausen), Tel. 0211 - 9897970
Bonifatius-Schule Fleher Straße 70, 40223 Düsseldorf (Bilk), Tel. 0211 - 8922110
Franz-Vaahsen-Schule Grenzweg 12, 40489 Düsseldorf (Wittlaer), Tel. 0211 - 4054204
GGS Lörick Wickrather Straße 31, 40547 Düsseldorf (Lörick), Tel. 0211 - 5207943
GGS Rolandstraße Rolandstraße 40, 40476 Düsseldorf (Golzheim), Tel. 0211 - 4353736
Kartause-Hain-Schule Unterrather Straße 76, 40468 Düsseldorf (Unterrath), Tel. 0211 - 4791163
Wichern-Schule Brorsstraße 5, 40627 Düsseldorf (Unterbach). Tel. 0211 - 9253401

Wie können Sie Ihr Kind bei Rechenschwäche unterstützen?

Überall in unserem Leben, in unserem Alltag, stoßen wir auf Mathematik und bemerken sie in vielen Fällen gar nicht. Dies beginnt bei Zahlen, die in den verschiedensten Kontexten auftauchen, aber auch in Formen, Mustern und Regeln, die unseren Lebensalltag bestimmen. Hierdurch erhält die Mathematik einen großen Stellenwert für das Lernen in und außerhalb der Schule. Wenn Sie die Mathematik, die uns im Alltag begegnet aufgreifen, bieten sich vielfältige Möglichkeiten an, mit denen Sie wichtige Grundlagen bei Ihrem Kind für schulische Mathematik schaffen können. Wenn Kinder Erfahrungen mit Zahlen und Größen wie Geld, Längen Gewichten, usw. in ihren persönlichen Kontexten sammeln können, bauen sie tragfähige Grundlagen für späteres Mathematiklernen auf. Dabei sollte selbstverständlich die Freude am Entdecken und Tun an erster Stelle stehen. Nehmen Sie Wünsche, Fragen, Gedanken und Ideen Ihrer Kinder ernst und sorgen Sie dafür, dass die Freude am "Mathematik treiben" erhalten bleibt.

Beispiele aus dem Alltag

Wenn Sie Ihrem Kind Taschengeld geben erfährt es beispielsweise, dass derselbe Betrag mit verschiedenen Münzen gelegt werden kann. Sie können lernen zu berechnen, wie lange Sie sparen müssen um sich einen Wunsch zu erfüllen, usw. Ihr Kind wird den Einkauf mit anderen Augen sehen können, wenn Sie es einbeziehen und es etwas über die Preise verschiedener Produkte erfährt. An der Obsttheke kann das Kind zudem Obst und Gemüse abzählen und in den Korb legen und ähnliches. Zuhause hilft es vielleicht bei der Zubereitung und deckt den Tisch für die Familie. Beim Basteln sammeln die Kinder Erfahrungen mit geometrischen Formen, wie sich diese beispielsweise kombinieren lassen, welche Eigenschaften verschiedene Formen haben und wie diese durch falten auch verändert werden können. Diese Erfahrungen werden mit dem handelnden Umgang spürbar erfahren. Memory- Domino- und Gesellschaftsspiele erweitern ebenfalls den mathematischen Horizont des Kindes weil hier Spiel- und Legeregeln eingehalten werden müssen, Kinder sammeln spielerisch Erfahrungen mit Zahlen, Zahlbildern und dem Zählen. Beim Bauen mit Legosteinen und Bauklötzen schulen Kinder ihr räumliches Vorstellungsvermögen und die Fähigkeit Handlungsplanungen umzusetzen.

Mathematik in der Schule

Beim Mathematiklernen in der Schule können Sie ihr Kind unterstützen, wenn Sie die Gedankenwege ihres Kindes verstehen. Lassen Sie sich Lösungswege auch von fehlerhaften Ergebnissen erklären. Oft lässt sich ein richtiger Teilaspekt finden, den man weiterverfolgen kann. Geben Sie ihrem Kind die Möglichkeit entdeckend eigene Rechenwege zu finden. Zeigen Sie ihm nicht das Rechenverfahren, das Sie beherrschen. Wenn Rechenverfahren in der Schule anders erarbeitet werden verunsichert dies Kinder meist. Wenn Sie das Gefühl haben, Ihr Kind hat große Schwierigkeiten beim Rechnen, nehmen Sie vertrauensvoll Kontakt zur Lehrerin/ zum Lehrer auf. Sie bzw. er wird Sie unterstützend beraten.