Schulische Versorgung von Flüchtlingskindern

Aktuell haben ca. ein Drittel der vermittelten Kinder und Jugendlichen einen Fluchthintergrund, zwei Drittel reisen im Rahmen der Arbeitsmigration oder Familienzusammenführung ein.

Im laufenden Schuljahr sind mit Stand 1. Mai 2019 insgesamt 729 Schülerinnen und Schüler vermittelt worden; rund 41 Prozent davon in Grundschulen, 47 Prozent an Schulen der Sekundarstufe I und 12 Prozent in Berufskollegs.

Insgesamt bieten 145 der 150 städtischen Schulen je nach Bedarf eine sprachliche Erstförderung in Form einer Sprachfördergruppe oder in Einzelintegration an.

 

Anzahl der Schulen mit Sprachfördergruppen / Internationalen Förderklassen und Einzelintegration im Schuljahr 2018/19 (Stand: 01.05.2019)

SchulformAnzahl der Schulen mit Sprachfördergruppen / Internationalen KlassenAnzahl der Schulen mit Einzelintegration
Grundschule59 von 8627 von 86
Hauptschule8 von 80 von 8
Realschule6 von 137 von 13
Gesamtschule5 von 61 von 6
Gymnasium10 von 188 von 18
Berufskolleg5 von 100 von 10
Förderschule0 von 77 von 7
Weiterbildungskolleg1 von 210 von 2
Gesamt
94 von 150
51 von 150

Insgesamt befinden sich 2.564 Kinder und Jugendliche im Schuljahr 2018/19 in der sprachlichen Erstförderung. Diese verteilen sich auf die Schulformen wie folgt:

SchulformAnzahl
Grundschule1.397
Hauptschule235
Förderschule22
Realschule150
Gesamtschule177
Gymnasium237
Berufskolleg324
Weiterbildungskolleg22
Gesamt
2.564