Schon seit 1913 unterhält die Landeshauptstadt Düsseldorf einen Zentralschulgarten, dessen Aufgabe es ist, die Düsseldorfer Schulen in den Unterrichtsinhalten Biologie, Sachkunde und Umwelterziehung fachkundig zu unterstützen. Der Garten erstreckt sich über eine Fläche von rund 3,5 ha und ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt.

Das Programm

  • Frühlingsrundgang durch den Schulgarten: Auf diesem Rundgang begegnen wir den ersten Blüten und jungen Laubblättern des Jahres. Wir beschäftigen uns mit den verschiedenen Wurzelformen der Frühblüher und schauen uns den Bau und die Aufgabe einer Zwiebel an. Auch die Blüten der unterschiedlichen Obstbäume betrachten wir genau und stellen uns Fragen wie: Was wird aus der verwelkten Blüte? Welche Aufgabe hat die Biene im Obstbaum?
  • Sommerrundgang durch den Obst-, Blumen-, Kräuter- und Gemüsegarten
  • Der Schulgarten und die fünf Sinne
  • Der Teich in der Kiste: Wir begrünen Obstkisten und modellieren einen Miniteich. So entsteht eine Vogeltränke für den Schulhof.
  • Hexenküche 1-2-3: Wir erkunden unseren Kräutergarten mit allen Sinnen. Im Anschluss bereiten wir gemeinsam einen Kräutersnack zu.
  • Es geht auch ohne Garten: Kräuter auf der Fensterbank
    Zunächst fragen wir uns: Was sind eigentlich Kräuter? Dazu besuchen wir den Kräutergarten und erkunden einige bekannte Kräuter mit allen Sinnen. Anschließend geht es an die Aussaat von Kräutern in Schalen.
  • Von der Aussaat bis zur Ernte: Wie lege ich ein Beet an und welche Geräte brauche ich dazu? Zur Aussaat gehört das Einteilen der Beete, Umgraben, Aussäen und vieles mehr. Außerdem wollen wir wissen: Was ist eigentlich ein Samenkorn?
  • Abenteuer Kompost (eine Kooperation mit der AWISTA): Erfahrungsgemäß kennen gerade Kinder, die in einem dicht bebauten Umfeld leben, die Abbauvorgänge in der Natur nicht mehr. Dass aus Abfällen, die im Allgemeinen mit Gestank, Fäulnis und Schimmel assoziiert werden, wieder gut riechende Erde wird, erscheint vielen fast wie ein Wunder.
  • Vom Schaf zur Wolle: Filzen für Anfänger.
  • Der Imker und seine Bienen: Im Schulgarten gibt es nicht nur Bienenschaukästen, auch ein Imker schaut öfter mal vorbei.
  • Der Bauerngarten: Hier wird gespielt und getobt! Aber wir lernen auch den richtigen Umgang mit Pflanzen und Tieren.
  • Selbst gemacht schmeckt es am besten: Wir ernten Äpfel und machen unseren eigenen Apfelsaft.
  • Erntedank: In der Erntezeit steht im Zentralschulgarten ein riesiger Erntetisch mit frischem Gemüse aus eigener Produktion. Kennt ihr all die vielen Sorten?
  • Heimische Gehölze leicht erkannt und gemerkt   

Nach Absprache sind auch andere Themen möglich.

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Schulen der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Wie kann man das Angebot in Anspruch nehmen?

Einen Termin und alle gewünschten Informationen erhalten Sie beim Leiter des Zentralschulgartens Herrn Grünewald.

Und wie kommt man hin?

Für Grundschulen der Stadt Düsseldorf wird über das Schulverwaltungsamt ein Bus zur Verfügung gestellt (Tel. 0211 - 8996383 oder Tel. 0211 - 96387).

Der Zentralschulgarten liegt in der Nähe des Südfriedhofs und ist mit verschiedenen Rheinbahnlinien erreichbar, Haltestelle Südring/Südfriedhof.

Wie hoch sind die Kosten?

Der Besuch des Zentralschulgartens und die Teilnahme am Programm sind kostenlos.

Kontakt

  • Zenralschulgarten

    Räuscherweg 40

    40221 Düsseldorf

    Stadtplan
  • Sascha Grünewald

    Tel. 0211 - 8993957

    Fax 0211 - 8929473

    E-Mail
  • Öffnungszeiten:

    nach telefonischer Vereinbarung