Teaserbild Praxiskurse

Aufbauend auf den Ergebnissen der Potenzialanalyse und der Berufsfelderkundungen können die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihre praktischen Erfahrungen in einem Berufsfeld bzw. ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen mit Bezug auf Anforderungen in mehreren Ausbildungsberufen vertiefen.

Im Rahmen des Landesprogramms "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) werden Praxiskurse entweder betrieblich oder bei außerschulischen Trägern mit eigens dafür qualifiziertem Personal durchgeführt. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe können dreitägige Praxiskurse mit einem Umfang von 21 Zeitstunden kostenlos in Anspruch nehmen. Die Vor- und die Nachbereitung finden in der Schule statt. Eltern und Berufsberatung werden darin einbezogen.

Jeder Praxiskurs besteht aus einem Set von handlungsorientierten Aufgaben (Arbeitsproben), die berufliche Tätigkeiten eines Berufsfeldes exemplarisch und praxisnah vermitteln.

Die Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 9 und 10

  • die ihre Berufswahlkompetenz stärken möchten
  • ein Interesse haben, sich in einem Berufsfeld vertiefend praktisch auszuprobieren
  • und Interesse an einer dualen Ausbildung haben.