Jüngere Frau hilft einer älteren Frau, ©Ocskay Bence, Fotolia

Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag

Information für Anbieterinnen und Anbieter von Leistungen

Das Amt für Soziales ist der richtige Ansprechpartner für die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag. Zu diesen Angeboten gehören zum Beispiel haushaltsnahe Dienstleistungen, Gespräche oder Spaziergänge. Dadurch werden Pflegepersonen entlastet und Pflegebedürftige können möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung leben, soziale Kontakte aufrechterhalten und ihren Alltag selbstständig gestalten.

Die Anerkennung ist für die Qualitätssicherung erforderlich und um die erbrachten Leistungen mit der Pflegeversicherung abzurechnen.

Ausfüllen eines Antrags, ©lovegtr35, Fotolia

Rechtsgrundlage und Antragstellung

Rechtsgrundlage ist § 45 a Absatz 1 in Verbindung mit 45 b Absatz 1 Satz 3 Nr. 4 des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI).

Am 1. Januar 2017 ist die Verordnung über die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag und Förderung der Weiterentwicklung der Versorgungsstruktur in Nordrhein-Westfalen (AnFöVO) in Kraft getreten. Die AnFöVO regelt unter anderem das Anerkennungsverfahren niedrigschwelliger Betreuungsangebote zur Unterstützung im Alltag. Hierdurch ergibt sich ein Zuständigkeitswechsel von der Bezirksregierung Düsseldorf auf die Landeshauptstadt Düsseldorf, sofern die Leistungsanbietenden in Düsseldorf ansässig sind.

Auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen sind die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Dort ist ebenfalls der  Antrag  auf Anerkennung eines Unterstützungsangebotes im Alltag veröffentlicht.

Beratung für Anbieterinnen und Anbieter von Leistungen

  • Seniorenreferat
    Telefon 0211 89-25865
    (Montag bis Donnerstag)
    Fax 0211 89-96021
  • Termine nach
    Vereinbarung
  • Amt für Soziales
    Willi-Becker-Allee 8
    40227 Düsseldorf
  • Eingang barrierefrei, Aufzug, taktile Leitlinien, Behinderten-WC, Wickelraum, Behindertenparkplatz

Beratung für Bürgerinnen und Bürger

Ratsuchende können sich im Pflegebüro zu allen Fragen rund um die Pflege und zu den Entlastungsleistungen beraten lassen.