Rahmenplan Sozialberichterstattung

2009 nehmen der Ausschuss für Gesundheit und Soziales, der Frauenausschuss, der Schulausschuss, der Jugendhilfeausschuss und der Sportausschuss den "Rahmenplan zur Sozialberichterstattung auf Basis amtlicher Statistiken" zur Kenntnis. Mit diesem Rahmenplan verständigen sich Politik und Verwaltung auf eine inhaltlich und zeitlich abgestimmte Vorgehensweise für die vorgesehenen Sozialberichte.

 

Ziele

Ziele des Rahmenplans sind:

  • die Sozialberichterstattung als Beobachtungsinstrument zur sozialen Lage und Entwicklung zu etablieren;
  • Belastbare Datenbestände und Statistiken zum sozialen Bereich für individuelle Auswertungen und Planungszwecke zur Verfügung zu stellen;
  • die Berichtsfolge zu sozialen Themen und Personengruppen festzulegen;
  • den Armutsaspekt als Querschnittsthema aufzugreifen und in das Berichtswesen zu integrieren;
  • die Armutsberichterstattung mit der Sozialberichterstattung fortzuführen.

 

 

Sozialberichte

Folgende Sozialberichte sind vorgesehen:

  • Bericht zur Lebenssituation von Frauen und Männern
  • Bericht zur Einkommensverteilung und sozialen Mindestsicherung
  • Bericht zur Bildungssituation
  • Bericht zur Lebenssituation von Migrantinnen und Migranten
  • Bericht zur Lebenssituation von Menschen mit Behinderung
  • Bericht zur Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren
  • Bericht zur Lebenssituation von Menschen mit einem Pflegebedarf
  • Bericht zu Lebenslage und Lebenschancen von Kindern und Jugendlichen
  • Bericht zu Sport und Bewegung
  • Familienbericht
  • Bericht zum Wohnen in Düsseldorf und zur Lebenssituation von Menschen mit einer Wohnproblematik
  • Bericht zum ehrenamtlichen Engagement
  • Bericht zur Schuldensituation privater Haushalte
    (Kein Bericht, sondern Kernaussagen sind im Monitoringbericht zur sozialen Lage in Düsseldorf  enthalten.)

 

Umsetzung

Die Sozialberichte wurden unter der Federführung des Amtes für Statistik und Wahlen und in Kooperation mit dem jeweils fachlich zuständigen Amt der Stadtverwaltung erarbeitet. Die Sozialberichte sind unter Sozialberichterstattung veröffentlicht. Mit dieser Sozialberichterstattung wird die Armutsberichterstattung in Düsseldorf fortgesetzt.

Fortschreibung des Rahmenplans

Über seine Planungen zur Fortschreibung des Rahmenplans informierte das Amt für Statistik und Wahlen in einer Informationsvorlage den Ausschuss für Gesundheit und Soziales am 26. Oktober 2016. Die veröffentlichten Monitoring-Berichte im Rahmen der Sozialberichterstattung sind auf den Internetseiten des Amtes für Statistik und Wahlen einsehbar.

Kontakt

  • Amt für Soziales
    Willi-Becker-Allee 8
    40227 Düsseldorf
  • Eingang barrierefrei, Aufzug, taktile Leitlinien, Behinderten-WC, Wickelraum, Behindertenparkplatz